Bayern Münchens Thomas Müller nach Kung-Fu-Tritt gegen Nicolas Tagliafico für zwei Spiele in der Champions League gesperrt

Kommentare()
Müller war nach dem ungestümen Einsteigen gegen den Ajax-Linksverteidiger vom Platz geflogen. Nun muss er mehrere Partien zusehen.

Angreifer Thomas Müller ist nach dem unglücklichen Tritt in Kopfhöhe gegen Nicolas Tagliafico beim 3:3 seines FC Bayern in der Champions League bei Ajax Amsterdam von der UEFA für zwei Partien gesperrt worden. Dies teilte der Verband am Freitag mit.

Erlebe die Champions League live auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Der Stürmer verpasst damit die beiden Achtelfinalspiele der Roten gegen den englischen Tabellenführer FC Liverpool im Februar, sofern das Urteil trotz Berufung des Rekordmeisters bestehen bleibt.

Thomas Müller nach Foul an Tagliafico: "Situation war sehr unglücklich"

Müller hatte auf eine milde Strafe gehofft. "Ein Spiel gibt es ja mindestens. Ich hoffe, dass sich die Leute das anschauen und erkennen, dass es auf keinen Fall Absicht war. Ich bin ein fairer Spieler”, so der Bayern-Star.

THOMAS MÜLLER BAYERN MÜNCHEN

Bei Opfer Tagliafico hatte er sich bereits kurz nach dem Spiel entschuldigt: "Ich habe mich mit meinem Gegenspieler über Social Media ausgetauscht.Für den war es auch okay. Es ist ja Gott sei Dank nichts Schlimmeres passiert.“

Und der Weltmeister von 2014 weiter: "Natürlich war die Situation sehr unglücklich. Im Nachhinein wäre ich lieber weggeblieben. Es war keine Absicht und da können wir nun einen Haken dahinter machen."

Nächster Artikel:
Dembele-Doppelpack und Messi-Chip: Barcelona im Viertelfinale der Copa del Rey - Nachspiel droht
Nächster Artikel:
FC Barcelona vs. UD Levante: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alle Infos zum Copa-del-Rey-Rückspiel
Nächster Artikel:
Fortuna Düsseldorf leiht Suttner aus der Premier League
Nächster Artikel:
Asien-Cup: Japan ohne Punktverlust im Achtelfinale
Nächster Artikel:
Fußball unterm Hakenkreuz: Wie das "Todesspiel von Kiew" zum Mythos wurde
Schließen