News Spiele
Mit Video

Schalke-Trainer Domenico Tedesco schließt Rücktritt aus: "Bin keiner, der sich verpisst"

18:13 MEZ 02.03.19
Domenico Tedesco Schalke 04 02032019
Nach der 0:4-Niederlage gegen Fortuna Düsseldorf steckt Schalke tief in der Krise. Trainer Domenico Tedesco schließt einen Rücktritt jedoch aus.

Trainer Domenico Tedesco vom kriselnden Bundesligisten Schalke 04 will trotz des 0:4-Debakels gegen Fortuna Düsseldorf und sechs Spielen ohne Sieg nicht zurücktreten. "Ich bin keiner, der sich verpisst. Wir müssen da rauskommen", sagte der 33-Jährige am Sky-Mikrofon.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

 Auf die Frage, ob möglicherweise die Klub-Gremien die Reißleine ziehen könnten, meinte der Fußballlehrer: "Da habe ich mir keine Gedanken drüber gemacht." Aufsichtsratschef Clemens Tönnies sagte dem SID: "Ich werde jetzt nicht anfangen, den Trainer ein- oder auszustellen. Das mache ich nicht. Der Sportvorstand ist noch nicht eingesetzt. Er wird am Dienstag was dazu sagen."

Die Vorstellung der Königsblauen gegen Düsseldorf nannte Tedesco indes "leer" und "mutlos": "Stolz sind wir nicht darauf."

Schalke-Coach Tedesco nach Schlusspfiff von Anhängern beschimpft

Von Tedesco, seit 1. Juli 2017 auf Schalke tätig, gab es ansonsten Durchhalteparolen: "Wir müssen weiter arbeiten. Wir haben die richtigen Spieler, das haben wir heute nicht gezeigt und auch in den letzten Spielen nicht." 

Nach dem Abpfiff war der S04-Coach zu den Schalke-Ultras gegangen und hatte sich wüste Beschimpfungen der Anhänger anhören müssen. "Sich zu stellen, ist das Mindeste, was wir tun können", so Tedesco.