News Spiele
Mit Video

Schalke 04, News und Gerüchte: Fans mit Choreographie für Assauer, Reschke soll wohl Kaderplaner werden

16:44 MESZ 05.05.19
SCHALKE FANS GERMAN BUNDESLIGA 05052019
Die Schalke-Fans ehren vor der Nullnummer am Sonntag gegen den FC Augsburg den verstorbenen Ex-Manager Rudi Aussauer.

Durch das 0:0 im Heimspiel gegen den FC Augsburg ist der Klassenerhalt von Schalke 04 sicher. Der VfB Stuttgart auf Platz 16 hat keine Chance mehr, die Knappen an den verbleibenden zwei Spieltagen zu verdrängen.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Den Auftritt vor eigenem Publikum nutzten die Schalke-Fans, um ihren verstorbenen Ex-Manager Rudi Assauer zu ehren. Sie präsentierten eine große Choreo.

Was die Planungen für die kommende Saison angeht, machen die Schalker anscheinend zumindest auf der Management-Ebene weiter Fortschritte. Noch heute soll der Aufsichtsrat tagen, um über die Berufung eines neuen Trainers, Kaderplaners und Sportdirektors zu bestimmen. Laut Sky und Reviersport sind nach wie vor David Wagner (Trainer), Michael Krösche (Sportdirektor) und Michael Reschke (Kaderplaner) die Favoriten auf die Ämter in Gelsenkirchen.

In diesem Artikel erfahrt Ihr alle News und Gerüchte zum FC Schalke 04 am Sonntag!


Schalke: Zeitnahe Verkündung von neuem Trainer und neuem Sportdirektor


Nach dem geglückten Klassenerhalt in der Bundesliga will Schalke 04 zeitnah über die künftigen Personalien auf den Posten des Trainers und des Sportdirektors informieren. Wie ein Klubsprecher nach dem 0:0 gegen den FC Augsburg mitteilte, habe es am Sonntag eine Sitzung des Aufsichtsrates gegeben. Dabei seien Entscheidungen getroffen worden. Wann genau diese verkündet werden, ist allerdings noch offen.

Als heißester Anwärter auf den Trainerposten gilt der ehemalige Huddersfield-Teammanager David Wagner. Schalkes "Jahrhunderttrainer" Huub Stevens, der für den entlassenen Domenico Tedesco eingesprungen war, steht nach der geglückten Mission Klassenerhalt wie angekündigt nicht mehr zur Verfügung. Als künftiger Sportdirektor wird Markus Krösche gehandelt, der aktuell beim Zweitligisten SC Paderborn sehr erfolgreich arbeitet.


Schalke mit Nullnummer gegen Augsburg


Nach Stuttgarts Niederlage am Samstag hat Schalke mit einem 0:0 gegen Augsburg auch die letzten Zweifel am Klassenerhalt in der Bundesliga beseitigt.


Schalke-Fans mit großer Choreographie für verstorbenen Rudi Assauer


Mit einer großen Choreographie über die gesamte Nordkurve haben die Fans des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 nochmals an die im Februar verstorbene Klub-Ikone Rudi Assauer erinnert. "Malocher, Macho, Manager", stand auf einem großen Transparent, das vor dem Heimspiel gegen den FC Augsburg entrollt wurde. 

In der Mitte der Kurve war ein Plakat zu sehen, das Assauer mit Zigarre im Mund und UEFA-Pokal-Trophäe über der Schulter zeigte. Der langjährige Manager der Schalker, der am 6. Februar nach langer Krankheit verstorben war, wäre am 30. April 75 Jahre alt geworden. Auch während der Anfangsphase des Spiels am Sonntag gegen den FCA waren immer wieder laute Rudi-Assauer-Rufe aus der Kurve zu hören.


Schalke 04: Klassenerhalt zu 99 Prozent gesichert


Schon vor dem Spiel gegen den FC Augsburg hat Schalke 04 den Klassenerhalt so gut wie perfekt gemacht. Da der VfB Stuttgart bei Hertha BSC mit 1:3 verloren hat, liegen die Knappen weiterhin sechs Punkte vor dem Relegationsplatz 16.

Bei nur noch zwei ausstehenden Spielen können die Stuttgarter also im Höchstfall nach Punkten mit S04 gleichziehen. Die Tordifferenz spricht allerdings klar für die Schalker. Aktuell steht Schalke bei einer Differenz von -18, die Schwaben bei -41.


Schalke 04: Michael Reschke soll wohl Kaderplaner werden – Aufsichtsrat tagt heute


Der FC Schalke steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Michael Reschke. Der 61-Jährige, der erst im Februar als Sportvorstand beim VfB Stuttgart entlassen worden war, soll die Position des Kaderplaners einnehmen. Das berichtet Sky.

Nach Informationen des Reviersports soll sich der Aufsichtsrat der Schalker noch am heutigen Sonntag treffen, um die Vorschläge von Sportvorstand Jochen Schneider abzusegnen. Neben Reschke sollen dort auch die Trainerfrage (Top-Kandidat ist David Wagner) und die Benennung eines Sportdirektors diskutiert werden (Markus Krösche gilt als Favorit).


Schalke 04: Guido Burgstaller hofft auf Tedesco-Comeback


Angreifer Guido Burgstaller vom Bundesligisten Schalke 04 hat die Fähigkeiten von Ex-Trainer Domenico Tedesco gepriesen und kann sich eine Rückkehr des Fußballlehrers nach Gelsenkirchen durchaus vorstellen. "Es tut uns sehr leid, dass er den Kopf für uns hinhalten musste, auch wenn er wahrscheinlich nichts dafür kann", sagte der österreichische Torjäger im Eurosport-Interview. 

Leider müsse immer der Trainer als erstes gehen "und kein Spieler. Wir sind in der Verantwortung, dass der Coach geht. Er hat es über ein Jahr perfekt gemacht auf seine Weise", betonte Burgstaller. 


Ottmar Hitzfeld kritisiert den FC Schalke 04 für Tedesco-Entlassung


Kritik hat Hitzfeld für Schalke 04 und den VfB Stuttgart parat: "Man muss auch mal an dem Trainer festhalten und ihm den Rücken stärken, wenn es schlecht läuft. Man muss auch mal etwas durchziehen und vielleicht sogar mal einen Abstieg in Kauf nehmen, um gemeinsam wieder aufzusteigen. Dann kann sich etwas entwickeln. Wenn man immer sofort die Konsequenzen zieht, dann bleibt vieles Stückwerk."

Er hätte vor allem Schalke mehr Geduld mit Domenico Tedesco gewünscht. Dieser habe "großartigen Erfolg gehabt, fast über seine Verhältnisse mit Schalke gespielt. Das wurde ihm zum Verhängnis". Wenn es schlecht laufe, seien die Erwartungen andere, "dann verliert man schnell mal die Nerven".


Schalke beordert U19-Kapitän Görkem Can zu den Profis


Bundesligist Schalke 04 setzt weiter auf die Jugend. In der Woche vor dem Spiel gegen den FC Augsburg hat Trainer Huub Stevens U19-Kapitän Görkem Can zu den Profis beordert.

Der gebürtige Gelsenkirchener läuft meist in der Innenverteidigung auf und kommt in der laufenden Spielzeit auf 23 Spiele für die U19 der Knappen.

Trotz der Berufung in die Profimannschaft äußert sich Stevens noch vorsichtig zur Zukunft des türkischen U19-Nationalspielers. "Es ist noch viel zu früh, um da ein Urteil abzugeben“, sagt der Trainer: "Er wird auch weiter mittrainieren", sagte er auf einer Pressekonferenz.


Schalke 04: Sascha Riether beendet aktive Karriere am Saisonende


Ex-Nationalspieler Sascha Riether vom FC Schalke 04 beendet im Sommer seine aktive Karriere. Nach insgesamt 248-Spielen in der Bundesliga hat der 36-Jährige genug vom Profisport, wie er im Interview mit den Ruhrnachrichten bekanntgegeben hat.

Riether steht seit 2015 bei S04 unter Vertrag, wartet allerdings seit fast zwei Jahren auf einen Einsatz bei den Profis. Zuletzt stand er am 20. Mai 2017 in einem Pflichtspiel auf dem Feld.


Huub Stevens vor Augsburg: "Spieler sind hoffentlich erwachsen genug"


Nach dem Derby-Triumph bei Borussia Dortmund fordert Trainer Huub Stevens bei Bundesligist Schalke 04 von seiner Mannschaft gegen den FC Augsburg (Sonntag, 13.30 Uhr im LIVE-TICKER) den nächsten Schritt zum endgültigen Klassenerhalt. "Das Derby war ein Pflaster für die ganze Saison. Die Spieler sind aber hoffentlich erwachsen genug zu wissen, wo wir noch stehen und nicht stehen wollen. Wir können und müssen das eine oder andere noch reparieren", sagte der Niederländer am Freitag auf der Pressekonferenz der Königsblauen.

Vom umjubelten 4:2-Sieg am vergangenen Samstag in Dortmund erhofft sich Stevens allerdings nur bedingt den lange vergeblich erhofften Auftrieb: "Wir haben im Derby gezeigt, was wir können, und das müsste auch Vertrauen geben. Aber die Menschen sind nicht so einfach wie der Fußball und keine Maschinen, sondern haben Gefühle. Augsburg spielt anders als Dortmund, und dafür müssen wir die richtige Antwort finden."

Vor dem drittletzten Saisonspiel hat Schalke auf dem letzten Nichtabstiegsrang sechs Punkte mehr auf dem Konto als der VfB Stuttgart auf dem Relegationsplatz. Holt Schalke einen Punkt mehr als die Schwaben, ist der Klassenerhalt gesichert.

Den Auftritt der Schwaben bei Hertha BSC schon einen Tag vor dem eigenen Spiel will Stevens in der Vorbereitung auf das Duell mit Augsburg, das nur einen Zähler vor Schalke den Klassenerhalt auch noch nicht sicher hat, kaum beachten. "Auf Stuttgarts Spiel haben wir keinen Einfluss. Deswegen konzentrieren wir uns nur auf unsere Aufgaben", sagte der 65-Jährige ohne Nennung von Einzelheiten seiner personellen Planungen.

Die Spekulationen über eine Verpflichtung von David Wagner als seinen Nachfolger ab der kommenden Saison kommentierte Stevens nicht. "Ob er der neue Trainer wird, ist jetzt nicht wichtig. Wenn wir die letzten drei Spiele gemacht haben, sage ich etwas."


Schalke 04 offenbar mit Trainer David Wagner einig


Der FC Schalke 04 hat mit Trainer David Wagner offenbar eine Einigung erzielt. Laut dem britischen TV-Sender Sky Sport UK wird der 47 Jahre alte Deutsch-Amerikaner, der zuletzt Huddersfield Town in der englischen Premier League trainiert hatte, zur kommenden Saison neuer Coach beim deutschen Vizemeister. Die  Sport Bild  bestätigte die Meldung am Donnerstagabend. 

Wagner gehörte 1997 als Reservist zum legendären Team der Schalker "Eurofighter", die den UEFA-Cup gewannen. Das Finalrückspiel bei Inter Mailanderlebte er auf der Bank. Später wurde er Juniorentrainer bei der TSG Hoffenheim, ehe er für vier Jahre die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund übernahm. Ende 2015 ging er nach England zu Huddersfield und führte den Verein in die Premier League. Anfang 2019 trat er zurück, als der Klub auf dem letzten Tabellenplatz lag.


Kehrt Kaan Ayhan zum FC Schalke 04 zurück?


Dass Kaan Ayhan auch in der kommenden Saison für Fortuna Düsseldorf spielt, gilt als unwahrscheinlich. Die Interessentenliste für den Abwehrspieler der Rheinländer ist lang. Unter den potenziellen Abnehmern soll Informationen des kicker zufolge auch Schalke 04 sein.

Eine Ausstiegsklausel im Vertrag des gebürtigen Gelsenkircheners, der zwischen 2009 und 2016 bereits für die Königsblauen spielte, beläuft sich angeblich auf eine Summe zwischen 2,5 Millionen Euro ( Bild ) und vier Millionen Euro (kicker). 

Ein anderes Modell bringt hingegen die Sport Bild ins Spiel: Demnach liegt die Ablösesumme bei rund vier Millionen Euro, wobei Ayhan die exakte Höhe selbst bestimmen darf. Sollte die Ablöse über den kolportierten vier Millionen Euro liegen, wird der Spieler zu 50 Prozent beteiligt. 

Ayhan soll seinem Heimatverein nach wie vor sehr verbunden sein.