News Spiele
Mit Video

Verhandlungen mit Real Madrid über Eduardo Camavinga offenbar Grund für Entlassung von Rennes-Präsident Letang

15:55 MEZ 08.02.20
Olivier Letang Rennes Ligue 1
Am Freitag entließ Rennes seinen Präsidenten Olivier Letang. Auslöser sollen dabei Verhandlungen mit Real Madrid wegen Eduardo Camavinga gewesen sein.

Der französische Erstligist Stade Rennes hat am Freitag seinen Präsidenten Olivier Letang freigestellt. Grund für die Entlassung des 47-Jährigen sollen laut der Sportzeitung L’Equipe Verhandlungen mit Real Madrid über Mittelfeldspieler Eduardo Camavinga sein.

Demnach habe sich Letang mit den Königlichen über einen möglichen Sommertransfer des 17-jährigen Talents nach Madrid ausgetauscht. Klubeigner Francois-Henri Pinault war darüber offenbar so verärgert, dass die Entlassung des ehemaligen sportlichen Leiters von PSG unausweichlich war.

Rennes-Präsident verhandelte offenbar mit Real Madrid über Camavinga: Auch BVB interessiert

Camavinga gilt als eines der größten Talente der Bretonen und steht derzeit auf der Wunschliste mehrerer europäischer Top-Klubs. So soll unter anderem Borussia Dortmund Interesse an dem Linksfuß angemeldet haben.

Erst Anfang 2019 schaffte Camavinga seinen Durchbruch in die Profimannschaft von Stade Rennes. Seitdem ist der defensive Mittelfeldspieler nicht aus der Mannschaft von Trainer Julien Stephan wegzudenken. So verpasste Camavinga in der laufenden Saison nur ein Ligue-1-Spiel der Franzosen, bei denen er noch bis 2022 unter Vertrag steht.