News Spiele
Mit Video

Fernando Hierro wollte Alessandro Nesta zu Real Madrid locken: "Was willst du bei Lazio?"

09:01 MESZ 29.04.20
2019-12-06-frosinone-alessandro-nesta
Als Fernando Hierro in die Jahre kam, hätte er gerne Alessandro Nesta als Nachfolger in Madrid gehabt. Doch der wollte lieber bei Lazio bleiben.
Der ehemalige italienische Nationalspieler Alessandro Nesta hat verraten, dass Legende Fernando Hierro ihn Anfang der 2000er Jahre zu Real Madrid locken wollte. Damals spielte der Verteidiger noch für seinen Heimatklub Lazio und das schien Blancos-Kapitän Hierro nicht angemessen für einen Spieler seines Formats.

Nesta sagte in einem Instagram Live Video mit seinem Ex-Azzurri-Kollegen Christian Vieri: "Am liebsten hätte ich Lazio niemals verlassen. Damals wollte ich nirgendwo hin. Wir hatten einmal ein Freundschaftsspiel in Spanien gegen Real Madrid. Später kam Fernando Hierro beim Mannschaftsbus auf mich zu und sagte: 'Du musst zu Real Madrid wechseln. Was willst du bei Lazio?'"

Alessandro Nesta wechselte von Lazio zu Milan

Der gebürtige Römer Nesta aber hatte kein Interesse daran, die Biancocelesti für Real zu verlassen und entgegnete nach eigenen Angaben: "Bist du verrückt? Ich bin ein Lazio-Spieler."

Nesta spielte 17 Jahre lang für Lazio und war der Spielführer des Klubs, ehe finanzielle Probleme schließlich zu seinem Abgang führten. 2002 entschied sich der Verein, sein Aushängeschild für rund 30 Millionen Euro an den Serie-A-Rivalen AC Mailand abzugeben.

"Es passiert einfach. Die Krise war so schlimm, dass ich an Milan verkauft wurde", erinnerte sich der einst so elegante Innenverteidiger. "Am Ende bin ich dankbar. Denn Milan erlaubte es mir, mir in Europa einen Namen zu machen. Wir haben viele tolle Dinge erreicht."

In Mailand bildete Nesta mit Paolo Maldini jahrelang eine herausragende Defensivzentrale. Zehn Jahre lang spielte der Weltmeister von 2006 für Milan und gewann mit dem Klub unter anderem zweimal die Champions League. Heute arbeitet er als Trainer beim Serie-B-Verein Frosinone Calcio.