Nach elf Anläufen endlich Champions League: RB Salzburg zum ersten Mal qualifiziert

Kommentare()
RB Salzburg und die Champions League - das passte jahrelang einfach nicht zusammen. Dank Tottenham darf der Klub aber endlich in die Königsklasse.

Das jahrelange Warten hat ein Ende: Der österreichische Serienmeister Red Bull Salzburg darf nach elf vergeblichen Anläufen in der kommenden Saison erstmals in der Champions League antreten. Das Team des künftigen Gladbach-Trainers Marco Rose erhielt durch den letzten Spieltag in der englischen Premier League Gewissheit über die Teilnahme an der Gruppenphase der Königsklasse. 

 

Der diesjährige Finalist Tottenham Hotspur verteidigte im englischen Oberhaus seinen Platz unter den besten Vier erfolgreich und qualifizierte sich direkt für die Ausgabe 2019/20. Da Österreich als Elfter der UEFA-Fünfjahreswertung in die Saison ging, darf der Meister in der kommenden Spielzeit in der Gruppenphase der Königsklasse starten, sofern sich der Champions-League-Sieger bereits über die heimische Liga qualifiziert. 

Champions League: Bei Ajax-Triumph hätte RB Salzburg die Quali spielen müssen

Tottenham hatte sich im Halbfinale der Champions League in letzter Sekunde gegen Ajax Amsterdam durchgesetzt und trifft im Finale auf den FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp. Die Reds sind als Zweiter der englischen Liga ebenfalls in der Königsklasse dabei.

Bei einem Überraschungs-Triumph von Ajax im Finale von Madrid hätte Salzburg seinen fixen Startplatz in der Gruppenphase der kommenden Saison an die Niederländer abtreten und doch die letzte Qualifikationsrunde spielen müssen.

Schließen