RB Leipzig an Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart interessiert?

Seit dem Abgang von Timo Werner fehlt RB Leipzig im Sturm eine klare Nummer eins. Ist deshalb nun Sasa Kalajdzic vom VfB Stuttgart ein Thema?

Stuttgarts Stürmer Sasa Kalajdzic ist offenbar in den Fokus des Bundesligarivalen RB Leipzig gerückt. Dies berichtet Sky. Demnach habe der österreichische Hüne durch seine Leistungen Begehrlichkeiten bei zahlreichen Teams geweckt, mit den Roten Bullen sei nun auch der erste Klub bekannt. Konkrete Gespräche habe es allerdings noch keine gegeben.

Kalajdzic steht in der laufenden Saison bereits bei zwölf Treffern und vier Vorlagen in 25 Spielen und belegt mit Aufsteiger Stuttgart einen guten zehnten Platz. Bis 2023 ist der 23-Jährige noch gebunden, sodass eine stattliche Ablösesumme fällig wäre.

RB Leipzig: Lücke im Angriff nach Werner-Abgang

Bei RB konnte der abgewanderte Topstürmer Timo Werner nur mäßig kompensiert werden. Justin Kluivert, Hee-chan Hwang und Alexander Sörloth stehen gemeinsam gerade einmal bei drei Bundesligatreffern, zumindest der Norweger zeigte in den vergangenen Spielen aufsteigende Form.

Beim Sieg gegen Gladbach wurde er auf der linken Außenbahn eingesetzt, erzielte den späten Siegtreffer und erhielt im Anschluss ein Lob von Trainer Julian Nagelsmann: "Wenn er mal auf dem Flügel spielt, hat er einen guten Körper und eine gute Geschwindigkeit."

Schließen