PSG: Neymar schlägt Fan nach Pokalniederlage - und entschuldigt sich später

Kommentare()
Neymar verlor das Pokalfinale mit PSG gegen Rennes. Anschließend ließ er sich provozieren - und schlug einem Fan ins Gesicht.

Der brasilianische Superstar Neymar hat nach der Niederlage von Paris Saint-Germain im Finale des Coupe de France gegen Stade Rennes (5:6 n.E.) seine Nerven verloren und einen Fan geschlagen.

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Beim Gang des Verlierers zur Siegerehrung auf der Tribüne filmte ein Fan den Brasilianer und sagte zu ihm: "Neymar, f*** dich, lerne fußballspielen!" Kurz zuvor hatte der Anhänger bereits PSG-Mittelfeldspieler Marco Verratti als "Rassisten" beschimpft.

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 

Não vou discutir se é a maneira mais correta de resolver o assunto. Mas que foi MERECIDO, foi ! Veja o que o “torcedor” falou E GRAVOU !! “Buffon você é retardado” “Kurzawa não quero seus cumprimentos” “Verratti racista” “Neymar seu puto, aprenda a jogar futebol” Este é o tipo de comportamento que não pode ser admitido. Jogadores de cabeça quente após perder uma final de campeonato e um IDIOTA provocando-os. Certinho ele, né ? Não li uma crítica ao comportamento desse “torcedor”. MERECEU ! . @neymarjr , como sempre, defendeu a si mesmo e a seus companheiros de ofensas. Quem o defenderá de ter ido em defesa dos companheiros de time ? Alguém ? #respeito #respect #neymar #neymarjr #njr

Ein Beitrag geteilt von Alex Bernardo (@alexbernardo_) am

Neymar gegen Rennes mit Tor und Assist

Daraufhin machte Neymar Halt und riss ihm das Handy aus der Hand. Es kam zu einem Wortgefecht, ehe der 27-Jährige ausholte und den Fan im Gesicht traf.

Der Fan veröffentlichte das Video im Anschluss auf Instagram, Neymar kommentierte darunter und entschuldigte sich für sein Verhalten. "Ob es falsch war? Definitiv. Aber auch jedem von uns fließt Blut durch die Venen", schrieb er.

PSG hatte im Stade de France trotz Tor und Assist bei Neymars Startelf-Comeback nach langer Verletzungspause eine 2:0-Führung und damit auch das Double in Frankreich verspielt.

Schließen