Polizei gibt Warnschuss ab: Krawalle vor Pokalspiel zwischen Hansa Rostock und dem 1. FC Nürnberg

Kommentare()
Getty Images
In Rostock gab es vor dem Duell mit dem Club unschöne Szenen. Eine Spielabsage soll aber kein Thema gewesen sein.

Im Vorfeld des DFB-Pokalspiels zwischen Hansa Rostock und dem 1. FC Nürnberg am Mittwochabend ist es in der Hansestadt nach Polizei-Angaben zu Auseinandersetzungen zwischen Fans beider Mannschaften gekommen. Wie die Polizei Rostock darüber hinaus bestätigte, wurde beim Versuch, die rivalisierenden Gruppen zu trennen, auch ein Warnschuss abgegeben. Verletzt worden sei niemand.

Etwa 350 Personen sollen an den Auseinandersetzungen am Vormittag gegen 11.00 Uhr in der Nähe des Ostseestadions beteiligt gewesen sein, der Großteil davon kam aus Nürnberg. Von den fränkischen Anhängern sei zunächst die Aggression ausgegangen, teilte die Polizei mit.

DFB-Pokal: Hansa Rostock dementiert mögliche Spielabsage

"Die Nürnberger Fans sind schon relativ früh am Morgen mit Reisebussen angereist und in der Nähe der Carl-Hopp-Straße ausgestiegen, wo sich die Rostocker Fan-Szene aufhält", wird Dörte Lemke, Pressesprecherin der Rostocker Polizei, bei nordbayern.de zitiert. Dort hätten die FCN-Anhänger bereits provoziert. Wenig später sei die Situation in der Nähe einer Tankstelle eskaliert.

Der FC Hansa trat am Mittwochnachmittag via Twitter Gerüchten in sozialen Medien entgegen, wonach über eine Absage der Partie nachgedacht werde. 

Nächster Artikel:
Serie A: Inter Mailand lässt gegen Sassuolo Punkte liegen, Roma ringt Torino nieder
Nächster Artikel:
Ligue 1: PSG schießt Guingamp ab, bittere Pleite für Monaco
Nächster Artikel:
Witsels Traumtor reicht! BVB ringt starkes RB Leipzig nieder
Nächster Artikel:
Premier League: Arsenal feiert Derby-Triumph über Chelsea, Liverpool jubelt nach Achterbahnfahrt
Nächster Artikel:
Atletico Madrid macht Druck auf Barca, Real bezwingt Sevilla dank Casemiro-Traumtor
Schließen