"Anti-Scheich-Klausel": Pedri kurz vor Vertragsverlängerung beim FC Barcelona

Zuletzt aktualisiert

Mittelfeldspieler Pedri wird seinen Vertrag beim spanischen Top-Klub FC Barcelona vorzeitig verlängern. Nach Informationen von Goal und SPOX wird im Rahmen des neuen Arbeitspapiers auch dafür gesorgt werden, dass Pedri die aktuell klammen Katalanen nicht für einen der dank Investoren besonders finanzstarken Vereine verlässt.

Eine inofiziell als "Anti-Scheich-Klausel" bezeichnete festgelegte Ausstiegs-Option über stolze 600 Millionen Euro soll sicherstellen, dass Pedri von Klubs wie Manchester City, PSG oder zukünftig auch Newcastle United gar nicht erst umworben wird. Der neue Vertrag des 18-Jährigen wird bis 2026 gültig sein, die Verhandlungen darüber befinden sich aktuell in den letzten Zügen.

Barcelona: Verlängerung mit Pedri inklusive "Anti-Scheich-Klausel"

Durch die langfristige Bindung des Eigengewächses kann der FC Barcelona die dringend notwendige Sparpolitik von Präsident Joan Laporta fortsetzen, innerhalb derer nach günstigen Alternativen zu teuren Neueinkäufen gesucht werden muss. Pedri selbst ist nach Informationen von Goal und SPOX ausschließlich daran interessiert, seine Karriere im Camp Nou fortzusetzen.

Der Spanier gilt als eines der größten und begehrtesten Talente weltweit, er soll sowohl bei Barcelona als auch in der spanischen Nationalmannschaft eine tragende Säule werden. Dementsprechend ist Pedri in diesem Jahr auch für die Kopa Trophy, sozusagen den Ballon d'Or für Talente, von France Football nominiert.