Ohne Khedira und Rudy: Löw gibt Kader für die nächsten Länderspiele in der Nations League bekannt

Zuletzt aktualisiert
Kommentare()
Getty Images
Joachim Löw hat zum ersten Mal nach dem WM-Desaster einen Kader berufen - und verzichtet dabei auf Sami Khedira, nominiert dafür aber drei Neue.

Bundestrainer Joachim Löw verzichtet beim Neustart der deutschen Nationalmannschaft nach dem WM-Desaster in den Länderspielen gegen Frankreich (6. September/Nations League) und Peru (9. September/Test) auf Sami Khedira.

Die Champions-League-Auslosung live bei Goal! Donnerstag, ab 17.40 Uhr

Der 2014er-Weltmeister ist das prominenteste von vier Opfern des Russland-Debakels. Dagegen berief Löw mit Kai Havertz (Bayer Leverkusen), Thilo Kehrer von PSG und Nico Schulz (TSG Hoffenheim) drei Neulinge.

Löw erklärt die Nicht-Nominierung von Sami Khedira

"Mit Sami Khedira habe ich ein längeres Gespräch geführt. Er hat mir gesagt: Aus der Nationalmannschaft tritt man nicht zurück. Ich habe ihm aber auch gesagt, dass ich jetzt Raum und Platz schaffen möchte, auch auf dieser Position und dass wir zu gegebener Zeit weitersprechen. Er hat sich klare Ziele gesetzt und hat sich nach dieser WM auch in der Verantwortung gesehen.", sagte Löw über Khedira und fügte. "Khedira hat signalisiert, dass er alles dafür tun wird, wieder für die Nationalelf zu spielen. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht nominiere. Seine Leistung wird entscheidend sein. Mit wem ich auf der Zehn plane? Da gibt es mehrere Gedankengänge"

Neben dem Mittelfeldspieler nahm Löw auch Torwart Kevin Trapp, Marwin Plattenhardt und Sebastian Rudy nicht mehr ins Team. Mesut Özil und Mario Gomez standen nach ihren Rücktritten nicht mehr zur Verfügung. Damit stehen im 23-köpfigen Aufgebot für den Neuanfang noch 17 Spieler, die bei der WM das historische Vorrunden-Aus zu verantworten hatten.

Leroy Sane, den Löw kurz vor der WM aus seinem Kader gestrichen hatte, kehrt wie die damals ebenfalls durchs Rost gefallenen Jonathan Tah und Nils Petersen zurück. Um Kapitän Manuel Neuer sind noch sieben Weltmeister von 2014 dabei.

Der deutsche Kader für die Spiele in der Nations League gegen Frankreich und die Niederlande im Überblick:

Tor: 

  • Manuel Neuer
  • Marc-Andre ter Stegen

Abwehr: 

  • Jerome Boateng
  • Matthias Ginter
  • Jonas Hector
  • Mats Hummels
  • Thilo Kehrer
  • Joshua Kimmich
  • Antonio Rüdiger
  • Nico Schulz
  • Niklas Süle
  • Jonathan Tah

Mittelfeld/Angriff:

  • Julian Brandt
  • Julian Draxler
  • Leon Goretzka
  • Ilkay Gündogan
  • Kai Havertz
  • Toni Kroos
  • Thomas Müller
  • Nils Petersen
  • Marco Reus
  • Leroy Sane
  • Timo Werner

Mehr zur deutschen Nationalmannschaft:

Nächster Artikel:
Pepe und Besiktas lösen Vertrag auf
Nächster Artikel:
Golden-Boy-Gewinner Matthijs de Ligt: "Denke nicht an das Transferfenster"
Nächster Artikel:
Nach Krawallen in Dortmund: Hohe Geldstrafe für Hertha
Nächster Artikel:
Kurios: Indischer Verband sperrt Spieler wegen Altersbetrugs
Nächster Artikel:
Zlatan Ibrahimovic verkündet Verbleib bei LA Galaxy: "Noch nicht fertig"
Schließen