Drei Aufstiege in vier Jahren: Wie Ex-BVB-Star Nuri Sahin seinen Heimatklub nach oben führt

Kommentare()
Nuri Sahin hat seine aktive Karriere eigentlich noch nicht beendet. Und dennoch ist der Ex-BVB-Star schon der Macher bei einem Oberligisten.

HINTERGRUND

Was der Durchmarsch des RSV Meinerzhagen von der Bezirksliga in die Oberliga Westfalen mit Ex-BVB-Profi Nuri Sahin zu tun hat? Extrem viel. So viel, dass einer, den Fußball-Deutschland eigentlich nur als Spieler kennt, plötzlich wie ein Trainer und Manager in Personalunion redet.

"Grundsätzlich wollen wir die Mannschaft etwas verjüngen, möchten Talente dazuholen – da haben wir auch zwei Spieler konkret im Auge", sagte Sahin im Mai 2019 im Interview mit come-on.de. "Allzu viel werden wir aber nicht machen. Auf den Außenverteidigerpositionen werden wir etwas tun, und in die Offensive wollen wir noch mehr Variabilität hineinbringen", fügte der 52-malige türkische Nationalspieler an.

Gerade hatte Meinerzhagen, Sahins Heimatklub, den dritten Aufstieg innerhalb von vier Jahren eingetütet. Seit Sahin, mit 31 mittlerweile im Herbst seiner Karriere angelangt, 2015 begann, sich beim RSV zu engagieren, ging es steil bergauf. "Ohne Nuri Sahin würden wir sicherlich Probleme bekommen", sagt Andreas Schulte, 2. Vorsitzender des Klubs - und erklärt, dass mit dem Sprung in die Fünftklassigkeit das Ende der Fahnenstange noch nicht erreicht sein soll: "Im Jahr 2021 haben wir 100-jähriges Jubiläum. Unser Ziel ist es, bis dahin in der Regionalliga zu spielen. Und da nehmen wir derzeit auch das Glück mit, dass uns jemand wie Nuri mit sehr viel Spaß und Herzblut unterstützt."

Nuri Sahin: Mit 12 vom RSV Meinerzhagen zum BVB

Beim RSV Meinerzhagen machte Sahin einst seine ersten Schritte, als Vierjähriger begann er beim Verein aus der Nachbargemeinde seines Geburtsortes Lüdenscheid mit dem Kicken. Er blieb bis zu seinem 13. Lebensjahr, ehe er zur großen Borussia aus Dortmund wechselte und dort nur knapp vier Jahre später plötzlich Bundesligaspieler war.

Sahin ist der Macher des Erfolgs von Meinerzhagen. So gut es mit seinem Job als Profi vereinbar ist, unterstützt er mit seiner Expertise, leitet auch mal selbst das Training und spricht sich vor jeder Partie mit dem Trainerteam um Chefcoach Mutlu Demir ab, dem auch sein Bruder Ufuk als Assistent angehört. Spiele, die er verpasst, werden ihm als Video zur Analyse geschickt. Und wenn er da sein kann, steht Sahin dann bei Spielen an der Seitenlinie, schreit leidenschaftlich seine Anweisungen auf den Rasen, gestikuliert wie Pep Guardiola in Bestform.

GER ONLY Nuri Sahin Bild: Imago Images / Dünhölter SportPresseFoto

"Wir haben Tolles geleistet, wir sind in vier Jahren drei Mal aufgestiegen – es ist unglaublich, was hier gerade passiert“, sagte Sahin im Mai 2019 der Meinerzhagener Zeitung. Seit er im Sommer 2018 vom BVB zu Werder ins knapp 300 Kilometer entfernte Bremen wechselte, war er zwar logischerweise seltener vor Ort - der Draht glüht ob der engen Bande zum Klub aber so heiß wie eh und je.

Sahin leistet auch finanzielle Unterstützung, macht daraus kein Geheimnis. Er betont aber auch: "Wenn jemand denkt, dass ich hier alles hineinpumpe, liegt er falsch. Wäre es so, dann würden wir definitiv ein paar Ligen höher spielen." An Leidenschaft pumpt Sahin, der ohnehin eine Trainerkarriere anstrebt, wenn er die Schuhe mal an den Nagel gehängt hat, aber alles in den RSV, was geht. So wie er es einst zum Beispiel bei Jürgen Klopp erlebte. "Ich bin durch meine Trainer geprägt, und das überträgt man dann natürlich auf die eigene Arbeit als Trainer."

Dazu gehören eben auch die Ansprachen. In der Saison des Oberliga-Aufstiegs kam Sahin zum Beispiel vor einer der entscheidenden Partien vorbei und schwor die Mannschaft ein: "Vor dem vorletzten Heimspiel der Saison gegen den Lüner SV habe ich in der Besprechung zu den Jungs gesagt: 'Ich bin sehr entspannt, weil ich weiß, woher wir kommen"." Er sei "extrem stolz auf die Mannschaft und das Trainerteam", betonte Sahin, der den RSV alleine mit seinem Namen natürlich auch attraktiv für veranlagte Spieler macht.

RSV Meinerzhagen spielte in erster Oberliga-Saison gleich um Regionalliga-Aufstieg mit

Gleich in der ersten Oberliga-Saison wurde Meinerzhagen sogar Zweiter. Wäre es nicht zum Abbruch der Spielzeit wegen der Coronavirus-Pandemie gekommen, hätte man sich also tatsächlich schon 2020 den Traum von der Regionalliga erfüllen können. Sahin hatte im Vorfeld das nötige Selbstbewusstsein dafür eingeimpft: "Wir sollten demütig sein, aber wir werden auch in der Oberliga in jedes Spiel mit der Einstellung hineingehen, es zu gewinnen."

Und während der Star des Vereins kürzlich zu Antalyaspor in die Türkei wechselte und damit in den beiden kommenden Jahren wohl noch seltener vor Ort sein wird, tut das den Ambitionen des RSV logischerweise keinen Abbruch. Schließlich steht Mitte September mit der 1. DFB-Pokalrunde gegen Zweitligist Greuther Fürth schon das nächste Highlight an. "Es ist mein größter Wunsch, dass es uns gelingt, gemeinsam das zu stabilisieren, was wir aufgebaut haben", betont Sahin. "Mit 'gemeinsam' meine ich die Stadt Meinerzhagen, die Firmen und die Leute, die hier ehrenamtlich und freiwillig tätig sind."

Auf beeindruckende Art und Weise hat er es geschafft, dem Klub, der ihm die Grundlagen des Fußballsports mit auf den Weg gab, bei dem unter anderem ein deutscher Meistertitel mit dem BVB und Spiele für Real Madrid oder den FC Liverpool heraussprangen, etwas zurückzugeben. Ausgang offen ...

Schließen