Nach spätem Siegtor: Valencia-Coach Marcelino Garcia verletzt sich beim Jubeln

Kommentare()
Last-Minute-Treffer beschert Valencia den Sieg: Trainer Marcelino Garcia übertrieb es jedoch mit den Feierlichkeiten und verletzte sich beim Jubeln.

Der nervenaufreibende 3:2 (1:1)-Auswärtssieg des spanischen Erstligisten FC Valencia bei Real Sociedad San Sebastian am Sonntag hat bei Trainer Marcelino Garcia schmerzhafte Spuren hinterlassen. Beim Bejubeln des späten Siegtores von Simone Zaza (85.) erlitt der 52-Jährige eine Zerrung im linken Oberschenkel und humpelte unter Schmerzen zur Trainerbank.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Ich bin einfach schon etwas älter. Ich muss mich in solchen Situationen besser kontrollieren", sagte Marcelino anschließend. Durch den dritten Saisonsieg kletterte Valencia am 6. Spieltag in der Tabelle mit zwölf Punkten vorbei an Titelverteidiger Real Madrid (11) auf den vierten Rang.

Nächster Artikel:
Özil-Gala bei Arsenal-Sieg gegen Leicester, Liverpool und ManCity im Gleichschritt,
Nächster Artikel:
2. Liga: St. Pauli springt auf den dritten Platz
Nächster Artikel:
Juventus-Star Cristiano Ronaldo selbstbewusst: "Bin auf und neben dem Platz ein Vorbild"
Nächster Artikel:
Antonio Rüdiger beim FC Chelsea in Top-Form: "Fühle mich extrem wohl"
Nächster Artikel:
Juventus Turins Leonardo Bonucci verrät: Es gab im Sommer ein Angebot von Manchester United
Schließen