MLS: Wayne Rooney mit Heldentat bei spätem Sieg von DC United - Acosta mit Hattrick

Zuletzt aktualisiert
Kommentare()
Wayne Rooney schwang sich im Spiel gegen Orlando zum Helden auf und leitete das Last-Minute-Tor von Luciano Acosta ein, der einen Hattrick erzielte.

Wayne Rooney war beim 3:2-Erfolg seines Klubs DC United gegen Orlando City der gefeierte Held - dabei erzielte der 32-Jährige nicht einmal ein Tor. Rooney verhinderte in der sechsten Minute der Nachspielzeit mit einer Wahnsinns-Grätsche zunächst den fast sicheren Siegtreffer von Orlando, um dann mit einem Pass das Last-Minute-Tor von Luciano Acosta einzuleiten.

Nach einer abgewehrten Ecke war Orlandos Victor Giro auf das leere Tor von DC United zugelaufen. Doch der ehemalige englische Kapitän Rooney, der im Sommer vom FC Everton in die Major League Soccer (MLS) gewechselt war, zeigte heldenhaften Einsatz und stoppte Giro kurz hinter der Mittellinie.

Artikel wird unten fortgesetzt

DC United trotz Sieg abgeschlagener Letzter in der Conference

Rooney lief daraufhin noch einige Meter und flankte in den Strafraum, wo Acosta mit dem Kopf zur Stelle war. Für den Argentinier war es der dritte Treffer des Spiels. Schon sein erstes Tor hatte Rooney eingeleitet. 

Trotz des umjubelten Erfolgs liegt DC United in der Eastern Conference der MLS mit 21 Punkten auf dem letzten Platz hinter Chicago Fire. Das Team von Bastian Schweinsteiger hatte beim 0:1 gegen New York Red Bull die siebte Niederlage in Folge kassiert und bereits fünf Partien mehr ausgetragen als Washington.

Mehr zu Wayne Rooney, DC United und der MLS:

Nächster Artikel:
AC Mailand: Ivan Strinic nach Herzproblemen vor Rückkehr ins Training
Nächster Artikel:
Brasilien gegen Uruguay: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER - alles zum Testspiel-Kracher
Nächster Artikel:
Bayern-Star Joshua Kimmich nach starkem DFB-Auftritt von Kai Havertz: "Würde gut zu uns passen"
Nächster Artikel:
Bundestrainer Joachim Löw: "Die erste Hälfte war gut"
Nächster Artikel:
Doppelpack Jedvaj! Kroatien besiegt Spanien nach packender zweiter Halbzeit
Schließen