Messi führt vorläufiges WM-Aufgebot Argentiniens an

Kommentare()
Getty Images
Lionel Messi ist natürlich mit dabei, wenn es um den WM-Titel in Russland geht. Argentiniens Nationaltrainer berief noch 34 weitere Kandidaten.

Der fünfmalige Weltfußballer Lionel Messi führt das Aufgebot des Vizeweltmeisters Argentinien für die Weltmeisterschaft in Russland (14. Juni bis 15. Juli) an. Trainer Jorge Sampaoli berief insgesamt 35 Spieler in seinen vorläufigen Kader, den er bis zum 4. Juni noch auf 23 Spieler reduzieren muss.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Neben Barcelona-Star Messi gehören auch weitere namhafte Offensivspieler zu Argentiniens Aufgebot. Mit Gonzalo Higuain (Juventus Turin), Sergio Agüero (Manchester City) und Mauro Icardi (Inter Mailand) hat Sampaoli die Wahl zwischen drei internationalen Top-Stürmern.

Kein Spieler aus der Bundesliga bei Argentinien

Hinzu kommen Spieler wie Paulo Dybala (Juventus Turin) und Angel Di Maria (Paris St. Germain), der im WM-Finale 2014 gegen Deutschland (0:1 n.V.) verletzt fehlte. Aus der Bundesliga hat es kein Spieler in den Kader des zweimaligen Weltmeisters geschafft. 

Argentinien trifft in Russland in der Gruppe D auf WM-Neuling Island, Kroatien und Nigeria.

Das vorläufige argentinische Aufgebot:

Tor: Franco Armani (River Plate), Wilfredo Caballero (FC Chelsea), Nahuel Guzman (Tigres UANL), Sergio Romero (Manchester United)

Abwehr: Marcos Acuna (Sporting Lissabon), Cristian Ansaldi (FC Turin), Federico Fazio (AS Rom), Ramiro Funes Mori (FC Everton), Javier Mascherano (Hebei China Fortune), Gabriel Mercado (FC Sevilla), Nicolas Otamendi (Manchester City), German Pezzella (AC Florenz), Marcos Rojo (Manchester United), Eduardo Salvio (Benfica Lissabon), Nicolas Tagliafico (Ajax Amsterdam)

Mittelfeld: Ever Banega (FC Sevilla), Rodrigo Battaglia (Sporting Lissabon), Lucas Biglia (AC Mailand), Ricardo Centurion (Racing Club), Angel Di Maria (Paris St. Germain), Manuel Lanzini (West Ham United), Giovani Lo Celso (Paris St. Germain), Maximiliano Meza (Independiente), Leandro Paredes (Zenit St. Petersburg), Cristian Pavon (Boca Juniors), Enzo Perez (River Plate), Pablo Perez (Boca Juniors), Guido Pizarro (FC Sevilla) 

Angriff: Sergio Agüero (Manchester City), Paulo Dybala (Juventus Turin), Gonzalo Higuain (Juventus Turin), Mauro Icardi (Inter Mailand), Lautaro Martinez (Racing Club), Lionel Messi (FC Barcelona), Diego Perotti (AS Rom)

Mehr zu Argentinien:

Schließen