Massimo Moratti bereut verpasste Cantona-Verpflichtung

Kommentare()
Massimo Moratti bereut es, einst Eric Cantona nicht verpflichtet zu haben und spricht auch über den CL-Triumph Inter Mailands im Jahr 2010.

Massimo Moratti, ehemalige Miteigentümer und Präsident des Serie-A-Klubs Inter Mailand, bereut es, den früheren Weltklasse-Stürmer Eric Cantona nicht ins San Siro gelotst zu haben.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Am meisten bereue ich es, Eric Cantona und auch Roberto Mancini nicht verpflichtet zu haben", bekannte der 72-Jährige auf einem Vereins-Event.

CL-Triumph 2010: "Es war wundervoll"

Moratti war während seiner Amtszeit bekannt dafür, viel Geld für Spieler auszugeben, vorwiegend für Offensivstars. "Mein großer Fehler war, dass ich mich nicht genug auf die Defensive fokussiert habe", so Moratti weiter. "Walter Samuel war zum Beispiel eine meiner wichtigsten Verpflichtungen."

Dennoch zahlte sich diese Strategie irgendwann auch in Europa aus aus. 2010 triumphierten die Lombarden im Champions-League-Finale gegen den FC Bayern (2:0). Der Milliardär schwelgt gern in den Erinnerungen an diesen Sieg. "Es war wundervoll", verriet der Italiener, der dies "den schönsten Erfolg" seiner langen Amtszeit nannte.

Moratti war insgesamt 18 Jahre lang Präsident der Nerazzurri.

Nächster Artikel:
Davy Klaassen vom SV Werder Bremen über Premier League: "In Deutschland wird besserer Fußball gespielt"
Nächster Artikel:
24 Jahre danach: Thierry Henry feiert Debüt als Monaco-Trainer
Nächster Artikel:
FC Bayern München: News und Transfergerüchte zum FCB - Medienschelte der FCB-Bosse, Hoeneß attackiert Bernat
Nächster Artikel:
Abschied im Winter? Alexis Sanchez will Manchester United angeblich wieder verlassen
Nächster Artikel:
Nach Baby-Mitteilung: Großkreutz veräppelt Marco Reus
Schließen