Markus Babbel kritisiert Bundesliga-Trainerkollegen: "Eine bescheuerte Aussage nach der anderen"

Für den ehemaligen Bayern-Profi sind vor allem die Streitigkeiten zwischen Salihamidzic und Flick sowie Hütters Wechsel nicht nachvollziehbar.

Der frühere Bundesliga-Coach Markus Babbel ist angesichts der jüngsten Entwicklungen auf dem Trainermarkt "maßlos enttäuscht" von seinen Kollegen. "Da kommt ja eine bescheuerte Aussage nach der anderen. Da frage ich mich: Auf was für ein Wort kann ich mich noch verlassen?", sagte Babbel im Bild-Podcast "Bayern Insider".

Konkret nannte Babbel Trainer Hansi Flick bei Bayern München, dessen "Rumeierei" ihn "total nervt", die überraschende Rückkehr von Friedhelm Funkel zum 1. FC Köln und den Wechsel von Adi Hütter von Frankfurt nach Gladbach. "Das kann ich doch nicht mehr Ernst nehmen", schimpfte der 48-Jährige.

Babbel: "Hast bei Bayern das Gefühl, du bist wieder beim FC Hollywood"

Die anhaltende Diskussion um Flicks Zukunft kann Babbel "überhaupt nicht verstehen, mir geht es mittlerweile auch echt auf den Zeiger". Er würde sich von Flick eine klare Aussage wünschen, "das ist ja alles so wachsweich".

20190111_Markus Babbel_Wanderers

Den Streit zwischen Flick und Sportvorstand Hasan Salihamidzic nannte der frühere Bayern-Profi und Nationalspieler "vereinsschädigend. Du hast das Gefühl, du bist wieder in unserer Zeit, beim FC Hollywood. Da verstehe ich die Welt nicht mehr."

Schließen