FC Bayern: Manuel Neuer wird im DFB-Pokalfinale gegen RB Leipzig im Tor stehen

Kommentare()
Seit mehr als einem Monat hat Manuel Neuer kein Spiel absolviert, im Pokalfinale gegen Leipzig wird er nun sein Comeback im Tor des FC Bayern feiern.

Kapitän Manuel Neuer wird im DFB-Pokalfinale am Samstag (20.00 Uhr) gegen RB Leipzig das Tor von Rekordsieger Bayern München hüten. "Manuel wird spielen, weil er unser Kapitän ist, sehr gute Leistungen gebracht hat und ein wichtiger Eckpfeiler der Mannschaft ist", sagte Trainer Niko Kovac am Freitag.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Neuer (33) hat wegen eines Muskelfaserrisses in der Wade die vergangenen sechs Pflichtspiele der Bayern verpasst und wurde von Sven Ulreich vertreten. "Es macht für mich nichts aus, dass er seit Düsseldorf kein Spiel mehr bestritten hat", sagte Kovac, der Ulreich als "fantastischen" Ersatz würdigte. Im vergangenen Jahr hatte Neuer seinem Stellvertreter nach seinem Mittelfußbruch auch im Cupfinale gegen Eintracht Frankfurt (1:3) den Vortritt lassen müssen.

Bayern-Keeper Neuer vor Pokalfinale: "Wollen Double perfekt machen"

Er habe im Training "das ein oder andere Spielchen gemacht", fühle sich gut und sei "gut vorbereitet auf das Spiel", sagte Neuer, der seit Wochenbeginn wieder mit seinen Kollegen auf dem Platz steht. "Jeder von uns weiß, was für eine Bedeutung der Pokal hat", betonte Neuer, "jeder von uns will die Saison positiv abschließen und das Double perfekt machen".

Wie Neuer steht auch Joshua Kimmich zur Verfügung, der nach einer weiteren Nacht bei seiner schwangeren Freundin in München erst am Freitag anreiste. Verzichten müssen die Bayern auf Leon Goretzka (muskuläre Probleme). Leipzig kann in Bestbesetzung antreten.

Schließen