Geplatzte Vertragsverlängerung: BVB, FC Bayern und RB Leipzig wollen City-Talent Noah Ohio

Kommentare()
Talente von Manchester City haben sich in der Bundesliga bewährt. Nun könnte mit Noah Ohio der nächste Teenager nach Deutschland wechseln.

Sturmtalent Noah Ohio von Manchester City hat eine Vertragsverlängerung beim englischen Meister abgelehnt. Sky Sports News berichtet, dass mehrere Top-Klubs an dem 16-Jährigen interessiert sind, auch drei deutsche Vereine gehören dazu. 

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Ein Dreijahresvertrag sei dem Stürmer von den Citizens angeboten worden, heißt es, doch dieser habe abgelehnt. Das macht ihn für mehrere Spitzenvereine interessant. Auch die besten drei Klubs der abgelaufenen Bundesligasaison sollen scharf auf den Teenager sein.

BVB, FCB und RB Leipzig hinter Manchester-City-Talent Noah Ohio her

Dabei habe RB Leipzig vor dem FC Bayern und dem BVB die Pole Position inne. Auch der niederländische Meister Ajax Amsterdam und der französische Champions-League-Teilnehmer Olympique Lyon sollen um Ohios Dienste buhlen.

Sollte Ohio tatsächlich nach Deutschland wechseln, wäre er nach Dortmund-Youngster Jadon Sancho und Schalke-Juwel Rabbi Matondo der dritte Youngster aus der ManCity-Jugend, der binnen kurzer Zeit bei einem Spitzenverein der Bundesliga anheuert.

Seit 2016 spielt der in den Niederlanden geborene Angreifer für City, zuvor stand Ohio eine Saison beim Lokalrivalen United unter Vertrag. Mit gerade einmal zwölf Jahren war er einst vom FC Almere zum englischen Rekordmeister gewechselt. 

In dieser Saison wurde der U16-Nationalspieler siebenmal in der Premier League U18 North eingesetzt, dabei gelangen ihm ein Tor und eine Vorlage. Mit den Skyblues belegte er in der Tabelle den achten Platz.

 

Schließen