Bericht: Lionel Messi spielt 2018 nicht mehr für Argentinien

Kommentare()
Getty
Superstar Lionel Messi nimmt sich offenbar eine Auszeit von der Albiceleste: Er wird bis Ende des Jahres nicht mehr für Argentinien auflaufen.

Barcelonas Superstar Lionel Messi nimmt sich angeblich eine Auszeit von der argentinischen Nationalmannschaft. Im Jahr 2018 wird er nicht mehr für den zweifachen Weltmeister auflaufen. Das berichtet die argentinische Zeitung Clarin. Messi habe seine Entscheidung demnach dem neuen Nationaltrainer Lionel Scaloni in einem Telefonat mitgeteilt.

Erlebe Europas Top-Ligen live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Der 128-malige Nationalspieler wird Argentinien damit mindestens in den beiden anstehenden Freundschaftspartien gegen Guatemala und Kolumbien nicht zur Verfügung stehen. Messi habe zudem offen gelassen, ob er später noch einmal für den zweimaligen Weltmeister auflaufen möchte, heißt es. Im kommenden Jahr findet die Copa America statt.

Argentinien: Lionel Messi trat 2016 bereits aus der Albiceleste zurück

Die Albiceleste bekleckerte sich bei der WM in Russland nicht mit Ruhm und kam nur in letzter Minute mit einem Sieg gegen Nigeria überhaupt ins Achtelfinale. Dort unterlag man dann dem späteren Weltmeister aus Frankreich.

Anschließend erklärten die Routiniers Javier Mascherano und Lucas Biglia offiziell ihre Rücktritte, der 31 Jahre alte Messi aber schwieg und die Spekulationen in seiner Heimat nahmen zu.

Lionel Scaloni, Lionel Messi, Argentina
Lionel Messi (l.) und Sampaoli-Nachfolger Lionel Scaloni

Bereits im Juni 2016 hatte Messi nach der Copa America verkündet, nicht mehr für Argentinien spielen zu wollen. Zwei Monate später hatte er seine Entscheidung jedoch revidiert und wurde wieder Kapitän des Teams.

Und auch vor der WM wollte Messi einen Rücktritt nicht ausschließen. "Ich weiß es noch nicht. Es wird davon abhängen, wie wir abschneiden", sagte er gegenüber Sport, wenngleich er betonte, dass sein persönliches Glück nicht vom WM-Titel abhänge.

Mehr zu Argentinien und Lionel Messi:

Schließen