Ligue 1 Performance Index: PSG-Stürmer Cavani glänzt mit Hattrick gegen Monaco

Kommentare()
Getty Images
Der 31-Jährige beendete im Stade Louis II seine Durststrecke am Sonntag auf beeindruckende Art und Weise - und war damit der Top-Performer der Liga.

Wenn man weiß, was Edinson Cavani auf dem Platz leisten kann, musste man in den letzten Wochen feststellen, dass der Mann aus Uruguay eine echte Durststrecke hat. Vor dem Auswärtsspiel in Monaco am Sonntag hatte er seit dem 26. September keinen Liga-Treffer mehr erzielt. Sein letztes Auswärtstor in der Ligue 1 stammte vom vierten Spieltag, als PSG mit 4:2 in Nimes gewann.

Der 31-Jährige beendete seine Negativserie allerdings am Wochenende auf beeindruckende Art und Weise. Es war wieder der alte Edinson Cavani, der das bemitleidenswerte Monaco-Team im Stade Louis II zerlegte. Der Stürmer bewies seinen Torriecher und tauchte immer im richtigen Moment am richtigen Ort auf und schlug damit die Mannschaft von Neu-Trainer Thierry Henry fast im Alleingang.

Nach nur vier Minuten war er erstmals zur Stelle, als er einen Pass von Neymar verwertete. Und noch vor der Pause sorgte er auf Vorlage des Youngsters Moussa Diaby für einen weiteren Pariser Treffer. Diaby war auch der Vorbereiter des dritten Cavani-Tores, das der Uruguayer aus kurzer Distanz erzielte.

L1 Performance Index FGX Top 3

Es ist wenig überraschend, dass solch eine herausragende Offensivleistung Cavani den ersten Platz im Opta-Index beschert hat, der die Leistungen jedes Ligue-1-Spielers bewertet. Cavani erreichte einen Wert von 97,8.

Der zweite herausragende PSG-Spieler im Ranking ist Moussa Diaby. Der 19-Jährige steht zwar nicht so im Rampenlicht wie Kylian Mbappe, der noch sieben Monate jünger ist, aber mit dem Flügelspieler haben die Pariser ein weiteres großes Talent in ihrem Kader. In nur 356 Minuten in der Ligue 1 hat er in dieser Saison zwei Tore erzielt und fünf Vorlagen gegeben.

Obwohl PSG mit 4:0 deutlich gewann, dominiert das Team nicht das Ranking. Stattdessen liefert Lyon, das 4:2 in Guingamp siegte, zwei Spieler für die Top vier.

Darüber, wer bei OL am Wochenende der Star war, gab es keine zwei Meinungen: Memphis Depay ist weiterhin in Top-Form, schaffte eine 97,6 im Opta-Index und liegt damit nur hauchdünn hinter Edinson Cavani. Sein persönliches Highlights war ein unglaublicher Freistoß in den Winkel. Insgesamt traf er für die Mannschaft von Trainer Bruno Genesio, die sich nach einer schwachen ersten Hälfte entscheidend steigerte, doppelt und steuerte auch noch zwei Assists zum Dreier bei.

Houssem Aouar war der andere Lyon-Spieler, der Ausrufezeichen setzte. Er leitete die Wende ein, indem er einen Pass von Depay aufnahm und mit seinem schwächeren, dem rechten, Fuß flach in die Ecke abschloss.

Guingamp antwortete in Person von Marcus Thuram, der die vorangegangenen vier Spiele aufgrund einer Sperre verpasst hatte. Der junge Stürmer meldete sich überzeugend zurück, erzielte den Führungstreffer und ließ Lyon mit einem verwandelten Elfmeter in der Schlussphase noch einmal zittern. Seine tolle Leistung wurde mit dem sechsten Platz im Ranking belohnt.

Der dritte Mann auf dem Siegertreppchen ist Nizzas Außenverteidiger Youcef Atal, der mithalf, dass das Team von Trainer Patrick Vieira in Überzahl mit 1:0 gegen Nimes gewann. Der Klub von der Cote d’Azur tut sich in dieser Saison sehr schwer, aber am 22-Jährigen, der in Top-Form ist und den Siegtreffer erzielte, liegt das nicht.

L1 Performance Index FGX Top 10

Ein Angreifer, der aktuell keine Probleme mit dem Toreschießen hat, ist Wahbi Khazri. Das bewies der Mann von Saint-Etienne auch am Wochenende gegen Reims. ASSE kam zu einem ungefährdeten 2:0-Sieg, Khazri erzielte dabei sein sechstes Saisontor gegen eine der besten Abwehrreihen der Liga.

Lucas Ocampos, der es als Zehnter gerade noch in die Top-10 geschafft hat, war für Marseille am Sonntag beim 2:0 gegen Dijon erfolgreich, als er den Ball über die Torlinie grätschte.

Die beiden noch fehlenden Spieler in den Top-10 waren am Freitag beim torlosen Unentschieden zwischen Lille und Straßburg im Einsatz. Racing-Torhüter Matz Sels zeigte eine starke Leistung und wurde dafür mit dem siebten Platz im Ranking belohnt. Lilles Taktgeber Thiago Mendes glänzte ebenfalls im Mittelfeld und wurde Neunter.

Die Länderspielpause steht nun erst einmal an, bevor sich die Ligue 1 mit einem Knallerspiel am 23. Oktober zurückmeldet: Dann tritt Lyon zum großen Rhone-Loire-Derby gegen Saint-Etienne an.

Nächster Artikel:
FC Sevilla vs. FC Barcelona: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER und Co. - so wird das Hinspiel in der Copa del Rey übertragen
Nächster Artikel:
Sala verschickte Sprachnachricht: "Ich habe solche Angst"
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Schließen