Kevin De Bruyne lehnte wohl neues Vertragsangebot von Manchester City ab - und fordert Top-Gehalt

Kevin De Bruyne wurde zum besten Premier-League-Spieler der Vorsaison gewählt. Nun möchte der Belgier offenbar auch das höchste Gehalt einstreichen.

Kevin De Bruyne von Manchester City soll ein Angebot seines Arbeitgebers für eine Vertragsverlängerung vorerst abgelehnt haben. Das berichtet die englische Times.

Demnach sei der Belgier unzufrieden mit der Offerte des Klubs und buhle um bessere Gehaltskonditionen. De Bruyne, der sich zuletzt von seinem Berater Patrick De Koster getrennt hatte, verhandelt selbst über eine Ausdehnung seines Kontraktes, unterstützt wird er dabei von seinem Vater. 

Kevin De Bruyne möchte wohl PL-Bestverdiener werden

The Times zufolge möchte De Bruyne, dessen aktueller Vertrag noch bis 2023 läuft, zum bestbezahlten Spieler der Premier League avancieren. Diese Ehre wird derzeit noch David de Gea vom Lokalrivalen Manchester United zuteil. 

De Bruyne wurde in der vergangenen Saison zum besten Spieler der Premier League gewählt. In der abgelaufenen Spielzeit brachte der ehemalige Wolfsburger wettbewerbsübergreifend 16 Tore sowie 23 Vorlagen zustande. 

Der mittlerweile 29-Jährige war 2015 für eine Ablöse von rund 76 Millionen Euro von den Wölfen zu den Cityzens gewechselt. 

Schließen