Mitglieder des Karlsruher SC beschließen Ausgliederung des Profiteams

Kommentare()
Die Mitglieder des Karlsruher SC haben sich für eine Ausgliederung des Profiteams entschieden. Betroffen sind davon auch die U17 und U19.

Zweitliga-Aufsteiger Karlsruher SC wird seinen Profibetrieb ausgliedern. Das beschloss eine außerordentliche Mitgliederversammlung am Samstag mit 88 Prozent Ja-Stimmen, für die notwendigen Satzungsänderungen war eine Dreiviertel-Mehrheit notwendig. Ausgegliedert werden neben der Profimannschaft unter anderem auch die U17 und U19.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Mit der Ausgliederung stellen wir eine entscheidende Weiche für eine erfolgreiche Zukunft des Vereins", sagte KSC-Präsident Ingo Wellenreuther: "Der KSC war vor der Ausgliederung der KSC und wird es auch danach bleiben. Wir überführen den Profibetrieb nun in ein modernes und zukunftsfähiges Unternehmen. Dabei ist es uns auch in Zukunft sehr wichtig, jederzeit die 50+1-Regel und die Rechte der Vereinsmitglieder zu wahren."

Schließen