15 Punkte Abzug für Juventus Turin! Heftige Strafe nach Bilanzfälschung

WAS IST PASSIERT? Drakonische Strafe gegen Juventus Turin: Dem italienischen Rekordmeister werden nach einem Urteil des Berufungsgerichts des nationalen Fußballverbandes FIGC wegen gefälschter Finanzberichte 15 Punkte in der laufenden Serie-A-Saison abgezogen.

Der Klub hatte Transfers zur künstlichen Aufbesserung seiner Bilanz genutzt. Juventus kann bei Italiens Olympischem Komitee CONI Berufung gegen das Urteil einlegen.

Das Berufungsgericht bestätigte unterdessen die Freisprüche für die anderen acht beschuldigten Vereine (Sampdoria, Pro Vercelli, Genua, Parma, Pisa, Empoli, Novara und Pescara) sowie für deren jeweilige Geschäftsführer und Manager. Insgesamt 52 Funktionäre sahen sich den Anschuldigungen ausgesetzt. Im vergangenen Mai waren zunächst alle neun Klubs - somit auch Juventus - freigesprochen worden. Die FIGC hatte dagegen jedoch Einspruch eingelegt.

WAS IST DER HINTERGRUND? Im Mittelpunkt der Ermittlungen gegen Juve standen insgesamt 42 Spielertransfers und mögliche Unregelmäßigkeiten in den Bilanzen des Klubs, das berichten italienische Medien.

Der Juve-Sitz in Turin und Büros des Klubs in Mailand wurden im November 2022 durchsucht. Dabei wurden Unterlagen der Geschäftsführung im Zeitraum zwischen 2019 bis 2021 sichergestellt. Die Gazzetta dello Sport veröffentlichte zudem eine Liste der betroffenen Transfers. Mit dabei: Der Tauschdeal mit Miralem Pjanic und Artur zwischen Juve und Barcelona im September 2020.

DIE BILDER ZUR NEWS:

Agnelli Nedved Juventus 2022-23Getty ImagesAllegri Napoli JuventusGetty Images

DIE REAKTIONEN: Seitens Juventus hat sich zum Zeitpunkt des Bekanntwerdens der Strafe noch kein Offizieller geäußert. Allerdings ist bekannt, dass das Urteil auch personelle Konsequenzen haben wird.

So erhält der ehemalige Sportdirektor Fabio Paratici eine Sperre von 2,5 Jahren, Ex-Präsident Andrea Agnelli und Ex-Vorstandsboss Maurizio Arrivabene jeweils zwei Jahre. Der einstige Vizepräsident Pavel Nedved wird acht Monate gesperrt und der amtierende Sportkoordinator Federico Cherubini 1,4 Jahre.

WIE GEHT ES WEITER? Juve stürzt durch den Punktabzug in der Tabelle von Rang drei auf Platz zehn ab. Rückstand auf die Tabellenspitze: 25 Zähler. Auch das internationale Geschäft ist bereits zwölf Punkte entfernt. Juve droht also eine Saison im absoluten Mittelmaß und damit verbunden große finanzielle Einbußen.

Werbung