Cristiano Ronaldo von Handgesten-Diskussion genervt: "Leute sind dumm und reden zu viel"

Juventus-Superstar Cristiano Ronaldo ist nach der Diskussion über seine Handgeste im CL-Spiel gegen Atletico Madrid nicht erfreut.

Superstar Cristiano Ronaldo war nach dem 2:1-Sieg von Juventus über Hellas Verona, bei dem er den Siegtreffer erzielte, genervt über die Diskussion um seiner Handgeste im Champions-League-Spiel gegen Atletico Madrid (2:2). "Die Leute reden zu viel. Das ist alles. Die Leute sind dumm und reden zu viel", sagte er zu Sky Sport Italia .

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Nach dem Duell mit Atleti am vergangenen Mittwoch hatte Ronaldo bereits erklärt, er habe die Fans im Wanda Metropolitano mit seiner Geste in der Schlussphase nicht provozieren wollen: "Lernen, wir müssen alle lernen", wollte er eigenen Aussagen nach vielmehr andeuten.

Juventus Turin: Aaron Ramsey und Cristiano Ronaldo treffen gegen Hellas

Die Bianconeri schafften am Samstag gegen Hellas ein Comeback nach 0:1-Rückstand, dank Toren von Debütant Aaron Ramsey und Ronaldo holte der Favorit noch die anvisierten drei Zähler.

"Das wichtigste ist, dass das Team gewonnen hat", meinte Ronaldo. "Wir waren nach der Champions League müde, was normal ist nach so einem intensiven Spiel in Madrid. Aber wir haben es geschafft."

 

Schließen