Guido Buchwald fordert mehr Fußball-Kompetenz beim VfB Stuttgart

Kommentare()
Getty
Buchwald hat den VfB Stuttgart für die vorzeitige Verlängerung mit Ex-Trainer Tayfun Korkut kritisiert. Er wünscht sich mehr sportliche Kompetenz.

Weltmeister Guido Buchwald wünscht sich beim VfB Stuttgart neben Sportvorstand Michael Reschke mehr Sachverstand an verantwortlichen Stellen. "Mir wäre eine breitere sportliche Kompetenz im Verein für die Zukunft sehr wichtig. Es ist immer schwierig, wenn alles an einer Person festgemacht wird", sagte er bei Sport1 . Buchwald, mit dem VfB zweimal deutscher Meister, ist in Stuttgart Mitglied des Aufsichtsrates.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Als einen "Fehler" bezeichnete Buchwald die Entscheidung, den Vertrag mit dem mittlerweile entlassenen Trainer Tayfun Korkut nach der vergangenen Saison bis 2020 zu verlängern. "Er hatte noch einen Vertrag bis Juni 2019. Es gab deshalb keinen Grund, diesen vorzeitig zu verlängern. Man hätte sich im Herbst in Ruhe zusammensetzen und besprechen können, um die Zukunft zu planen. Das war ein Fehler."

Stuttgart: Erfolgt gegen Eintracht Frankfurt die Trendwende?

Der VfB ist derzeit Tabellenletzter in der Bundesliga. Nach der Entlassung von Korkut gab es unter Nachfolger Markus Weinzierl deutliche Niederlagen gegen Borussia Dortmund und bei der TSG Hoffenheim (jeweils 0:4). Am Freitag (20.30 Uhr im LIVE-TICKER ) ist Eintracht Frankfurt zu Gast in Stuttgart.

Mehr zum VfB Stuttgart und der Bundesliga:

Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Horacio Sala: "Niemand hat mich angerufen!" Vater von verschollenem Stürmer erhebt Vorwürfe
Nächster Artikel:
Revolution bei Huddersfield Town! Nur drei U-Teams und wohl keine Europacup-Zulassung
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord verschollen - wenig Hoffnung auf Überlebende
Nächster Artikel:
Zlatan Ibrahimovic rät Harry Kane zu Wechsel: Tottenham nur ein "normaler" Klub
Schließen