Giorgio Chiellini will angeblich trotz Kreuzbandriss bei Juventus auf der Bank sitzen

Mit einem Kreuzbandriss fehlt Giorgio Chiellini rund sechs Monate. Der Kapitän soll bei den Spielen angeblich trotzdem auf der Bank Platz nehmen.

Giorgio Chiellini will Juventus Turin angeblich trotz seiner Kreuzbandverletzung von der Bank aus unterstützen. Wie Tuttosport berichtet, planen die Bianconeri, den 35-Jährigen als "nicht-spielenden Kapitän" mit zu allen Begegnungen zu nehmen.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Sofern die Spiele mit den Behandlungsterminen von Chiellini vereinbar sind, soll der italienische Nationalspieler sein Team von der Seitenlinie aus führen und mit in die Kabine kommen – auch bei Auswärtsspielen.

Giorgio Chiellini fehlt Juventus mindestens sechs Monate

Schon beim 4:3-Heimsieg von Juventus gegen Napoli am vergangenen Wochenende nahm der Innenverteidiger auf der Bank Platz. Nach dem Schlusspfiff humpelte er mit seinen Krücken auf das Feld und tröstete Napolis Kalidou Koulibaly, der die Partie mit einem Last-Minute-Eigentor entschieden hatte.

Chiellini verletzte sich kurz vor dem Spitzenspiel gegen Napoli im Training am Kreuzband und wurde in der vergangenen Woche in Innsbruck operiert. Die Ärzte gehen von einer Ausfallzeit von mindestens sechs Monaten aus.

Schließen