FIFA 19 vs. Goal: Welche Top-11 der CL-Gruppenphase ist besser?

Getty
FIFA hat seine Top-11 der Champions-League-Gruppenphase veröffentlicht. Aber ist die von Goal nicht eigentlich besser?

FIFA 19 hat vor dem 6. Spieltag UEFA Champions League seine Top-11 der Gruppenphase der Königsklasse veröffentlicht.

Darin befinden sich mit Lionel Messi oder Neymar einige der größten Namen des Weltfußballs. Andere dagegen schauten in die Röhre - wurden von Goal in der Top-11 allerdings doch berücksichtigt.

Juventus-Torwart Wojciech Szczesny zum Beispiel hat in vier der fünf bisherigen Champions-League-Matches seinen Kasten sauber gehalten - kein anderer Keeper hat das häufiger vollbracht.

Manchester Citys Aymeric Laporte ist in der FIFA-19-Top-11 ebenfalls dabei. Der Innenverteidiger hat zwei Treffer erzielt und damit mehr als jeder andere Abwehrspieler. Aber reicht das für die Top-11?

Andererseits wurde beispielsweise Lyon-Star Nabil Fekir völlig zurecht in der Top-11 von FIFA aufgestellt. Der Franzose ist nur einer von acht Spielern, die sowohl zwei oder mehr Tore als auch zwei oder mehr Assists in der Gruppenphase auf ihr Konto gebucht haben.

Neben Fekir hat das etwa auch Bayern-Stürmer Robert Lewandowski geschafft. Am 5. Spieltag avancierte der Pole zum Spieler, der am drittschnellsten auf 50 Champions-League-Tore kam (nun deren 51).

Welche Top-11 der Champions-League-Gruppenphase ist besser?

FIFA 19, komplett mit brandneuen UEFA-Champions-League-Features, gibt es jetzt im Handel.

Schließen