FC Bayern München: Zwei Verletzte im Training - Cuisance und Roca als Übeltäter

Zuletzt aktualisiert

Beim FC Bayern haben sich am Montag im Training gleich zwei Spieler verletzt. Wie die Münchner mitteilten, erwischte es Jamal Musiala und Sven Ulreich. Shootingstar Musiala erlitt eine Kapselverletzung am rechten Sprunggelenk, Ersatztorhüter Ulreich eine Innenband-Teilverletzung am rechten Kniegelenk.

Beide waren Teil eines Trainingsmatches, bei dem lediglich die Spieler zum Einsatz kamen, die beim 7:0-Sieg gegen den VfL Bochum am Samstag nicht in der Startelf gestanden hatten.

Zunächst soll Michael Cuisance in Sven Ulreich gerutscht sein und ihn mit offener Sohle am rechten Knie getroffen haben. Der 33-jährige Ersatzkeeper habe laut des Berichts vor Schmerz gebrüllt und sei kurz darauf mit einem bandagierten Knie per Golfcart vom Platz gefahren worden.

Bayern: Einsatz von Musiala gegen Fürth fraglich

Nach besagter Szene soll es zu einer Unterredung zwischen Trainer Julian Nagelsmann und Cuisance gekommen sein. Der Franzose, der in der vergangenen Saison per Leihe bei Olympique Marseille spielte, hatte bei einer Trainingseinheit in der vergangenen Woche bereits den am Boden liegendenden Neuzugang Marcel Sabitzer am rechten Oberarm getroffen.

Kurz nach dem Ulreich-Vorfall habe Marc Roca Jamal Musiala gefoult, der dann mit einem bandagierten Sprunggelenk ebenfalls per Golfcart zur Kabine gebracht worden sei. Nach Informationen von Goal und SPOX ergab eine erste MRT-Untersuchung heute Mittag, dass beim 18-Jährigen kein Bänderriss im Knöchel vorliegt.

Musiala wird dennoch ein paar Tage nicht trainieren können, sein Einsatz für das Spiel gegen die SpVgg Greuther Fürth am Freitag ist fraglich.