Gerüchte um FC Bayern - Marcelo Brozovic: Genial einfach, aber kein Thiago-Ersatz

Kommentare()
Der FC Bayern soll Marcelo Brozovic als Verstärkung fürs Mittelfeld im Auge haben. Ein Ersatz für Thiago wäre der Inter-Star allerdings nicht.

PORTRÄT

Marcelo Brozovic ist so ein Spieler, der gerne mal übersehen wird. Weil er nur selten wirklich auffällig spielt, selten das Außergewöhnliche macht - es sei denn, er legt sich hinter die Mauer, um einen flachen Freistoß blocken zu können, wie er es 2018 in der Champions League gegen den FC Barcelona machte.

Und doch ist Brozovic gut. Sehr gut sogar, wenn man ihn richtig einsetzt. Dass die Genialität oft im Einfachen liegt, beschreibt das Spiel des Mannes von Inter Mailand ganz gut. Er begreift, dass Fußball ein einfaches Spiel ist, macht es nicht unnötig kompliziert. Und liegt gerade dadurch oft genau richtig.

Beim FC Bayern München soll man den 27-jährigen Kroaten nun als möglichen Nachfolger für Thiago im Visier haben, sollte der Spanier den deutschen Rekordmeister gen FC Liverpool verlassen. Bei einem Verkauf Thiagos - und wenn man auch noch Javi Martinez abgeben kann - wäre eine Verpflichtung des noch bis Sommer 2022 an Inter gebundenen Brozovic für die Bayern laut Sport1 finanziell machbar.

Marcelo Brozovic zum FC Bayern? Eher ein Mix aus Thiago und Goretzka

Allerdings bekannte sich Brozovic am Dienstag mit einem emotionalen Statement zu Inter und wandte sich via Instagram an die Fans: "Aus Respekt vor diesem Trikot habe ich zu all den Dingen (Wechselgerüchten, d. Red.), die in den letzten Wochen geschrieben wurden, nie Stellung bezogen. Und das werde ich auch jetzt nicht tun. [...] Ich liebe dieses Trikot, ich liebe Mailand und ich freue mich darauf, noch viele Jahre für die Nerazzurri zu kämpfen. Forza Inter!"

Klingt nach einer eindeutigen Absage an Bayern und Co. Aber wäre Brozovic überhaupt ein passender Nachfolger für Thiago? Eigentlich nicht wirklich. Er ist ein anderer Spielertyp, vielleicht eher ein Mix aus Thiago und Leon Goretzka. Technisch gut, dynamisch, zweikampfstark. Einer, das zeichnet ihn besonders aus, der auch beim Verteidigen immer nach vorne denkt, der Ballgewinne häufig genau so rekrutiert, dass er damit unmittelbar wieder das Spiel nach vorne einleiten kann.

Brozovic ist aber nicht derjenige, der wie Thiago ständig aufs Neue den eigenen Aufbau ankurbelt. Die extreme Ballsicherheit des spanischen Nationalspielers geht Brozovic zuweilen ab, kreative Ideen in Dauerschleife darf man von dem Vize-Weltmeister nicht unbedingt erwarten.

Selbst Inter-Trainer Antonio Conte, unter dem Brozovic in der abgelaufenen Saison eine Schlüsselrolle einnahm, scheint das so zu sehen. Mit einem Spielertyp wie Andrea Pirlo will er seinen Schützling jedenfalls nicht vergleichen: "Pirlo war ein Genie, er hat Geschichte geschrieben. Brozo hat andere Qualitäten, er trainiert gut und ich bin zufrieden mit ihm", sagte Conte im Oktober vergangenen Jahres. Gleichzeitig betonte er aber: "Ich will aus ihm einen Weltklassespieler machen, dazu ist er in der Lage."

Nicolo Barella Marcelo Brozovic Inter 2019-20 Bild: Getty Images

Brozovic, in Zagreb geboren, spielte im Nachwuchs nie für Dinamo, den Topklub aus der kroatischen Hauptstadt. Stattdessen wurde er beim kleineren Verein NK Hrvatski Dragovoljac ausgebildet, feierte dort 2010 mit 17 sein Debüt in der ersten Liga. Über NK Lokomotiva kam er 2012 schließlich zu Dinamo, etablierte sich auf Anhieb und wurde kroatischer Nationalspieler, der damalige Coach Niko Kovac nahm ihn kurz nach seiner Länderspiel-Premiere 2014 mit zur WM nach Brasilien.

Marcelo Brozovic: Nicht das Zeug zum Führungsspieler?

Seit Anfang 2015 kickt Brozovic nun bereits für Inter, insgesamt bezahlten die Nerazzurri lediglich acht Millionen Euro für den 51-maligen Nationalspieler. Es spricht für Brozovic, dass er auch in Mailand kaum Anlaufzeit brauchte und gleich regelmäßig spielte, obwohl der Wechsel aus Zagreb ins San Siro sicher eine große Umstellung bedeutete.

Doch während er fußballerisch in den letzten Jahren einen großen Sprung gemacht hat, geht Conte Brozovic' Persönlichkeits-Entwicklung offenbar deutlich zu langsam. So soll er trotz dessen starker Leistungen bereit sein, Brozovic in diesem Sommer abzugeben, weil der nicht zu dem Führungsspieler reifte, den Conte in ihm sehen will. Das berichtete zuletzt die Gazzetta dello Sport .

Zumal Conte auch sportlich noch ungenutztes Potenzial bei Brozovic sieht. "Er kann noch besser werden. In seinem Passspiel nach vorne, er kann noch deutlich mehr Tore einleiten. Und auch an seinem Defensivspiel muss er arbeiten. Ein zentraler Mittelfeldspieler muss auch in der Defensive gut sein", sagte der Italiener vor einigen Monaten.

Marcelo Brozovic zum FC Bayern? Kroatiens heimlicher Star bei der WM 2018

Bei der WM 2018 war von all diesen Problemen keine Rede. In einem Dreier-Mittelfeld, in dem Luka Modric und Ivan Rakitic die Ideen nach vorne hatten, sicherte Brozovic hinter den beiden ab. Er beschränkte sich eben auf das Einfache und machte das genial gut, war auf Kroatiens Weg bis ins Finale so etwas wie der heimliche Star. Im Halbfinale gegen England stellte er sogar einen Rekord auf, lief satte 16,6 Kilometer - so viel wie noch nie ein Spieler bei einer WM seit Beginn der Datenerfassung.

Marcelo Brozovic Inter Bild: Getty Images

Dass er für einen Mittelfeldspieler zu wenig Torgefahr ausstrahlt, kann Brozovic allerdings auch selbst nicht verhehlen. Drei Tore und acht Vorlagen waren es vergangene Saison in 46 Einsätzen, insgesamt steht er für Inter bei 23 Treffern in 200 Spielen.

Stammspieler war er bei den Mailändern in bisher fünfeinhalb Jahren dennoch fast immer. Nur zu Beginn der Saison 2016/17 nicht, als Frank de Boer ihn immer und immer wieder auf die Bank setzte. Mit dem Niederländer kam Brozovic überhaupt nicht klar, machte seinem Ärger über ihn sogar via Instagram Luft. De Boer konterte seinerzeit: "Brozovic muss zeigen, dass er ein Teil des Teams ist und hart arbeitet. Ich behandle alle meine Spieler gleich und ich bin immer bereit zu einem Gespräch. Ich habe eine gute Beziehung zu meinen Spielern."

Marcelo Brozovic: Passt PSG vielleicht besser als Bayern?

Als de Boer schon nach einigen Monaten gehen musste, war Brozovic jedoch wieder Stammkraft. Dennoch blieben vermeintliche Einstellungsprobleme im Gedächtnis, die ja auch Conte bei ihm anprangern soll.

Spätestens seit der WM 2018 hat sich Brozovic trotzdem auf die Stufe eines Spielers von internationalem Top-Format gehievt, soll neben Bayern derzeit unter anderem auch von Paris Saint-Germain umworben werden. Und zu den Franzosen würde er aktuell wohl besser passen als nach München.

Schließen