HSV: Sven Ulreich wechselt vom FC Bayern nach Hamburg

Kommentare()
Der HSV hat seinen Wunschkeeper: Sven Ulreich heuert nach fünf Jahren beim FC Bayern an der Alster an.

Zweitligist Hamburger SV hat Torwart Sven Ulreich vom Bundesliga-Rekordmeister Bayern München verpflichtet. Das gaben die Klubs am Samstag offiziell bekannt. Der 32-Jährige unterschrieb beim HSV einen bis 2023 datierten Vertrag.

"Nach dem Abgang von Julian Pollersbeck war es klar, dass wir noch einen weiteren Torhüter ins Team dazu holen werden. Wir sind sehr froh, dass uns dies mit Sven Ulreich erfolgreich gelungen ist", freute sich HSV-Sportvorstand Jonas Boldt über die Verpflichtung des 221-fachen Bundesliga-Spielers.

Eigentlich war Ulreich zu teuer für die Rothosen. Der kicker aber schreibt, die Bayern seien ihm entgegengekommen. So soll der Schlussmann vom FCB eine Abfindung in Millionenhöhe bekommen. Die Bild berichtet sogar davon, dass die Bayern weiterhin 80 Prozent des Gehalts übernehmen, das bei 3 bis 3,5 Mio. Euro liegen soll. Das Gesamtpaket für den HSV im ersten Jahr beläuft sich demnach mit Gehalt und Erfolgsprämie auf knapp eine Million Euro.

Ulreich fungierte beim deutschen Rekordmeister viele Jahre als Backup für Manuel Neuer, zwischenzeitlich vertrat der ehemalige Stuttgarter den verletzten Kapitän über fast eine komplette Saison (2017/18). 

Ulreich oder Nübel? Kampf um Platz hinter Manuel Neuer

Zuletzt waren häufiger Wechselabsichten Ulreichs zutage getreten. Der Hauptgrund: In Alexander Nübel verpflichteten die Münchner einen jungen Torhüter, der im Schatten Neuers langsam aufgebaut werden soll. 

Am vergangenen Wochenende hatte Trainer Hansi Flick Ulreich noch anstelle von Nübel als Nummer zwei berufen, im Supercup gegen den BVB am Mittwochabend (3:2) nahm Nübel auf der Bank Platz.

Schließen