FC Bayern nach Aus in der Champions League gegen Liverpool: "Wir haben unsere Grenzen aufgezeigt bekommen"

Kommentare()
Der FC Bayern München unterliegt dem FC Liverpool und verpasst den Einzug ins Viertelfinale der Champions League. Die Stimmen zur Begegnung.

Der deutsche Rekordmeister FC Bayern München musste sich im Rückspiel des Champions-League-Achtelfinals dem FC Liverpool mit 1:3 geschlagen geben und scheidet damit aus der Königsklasse aus.

Erlebe die Champions League live auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Die Stimmen zum Spiel:

Niko Kovac (Trainer Bayern München):

... über den heutigen Gegner: "Wir hatten einen starken Gegner. Da muss man Liverpool und Jürgen Klopp gratulieren. Sie waren über zwei Spiele die bessere Mannschaft. Wir haben verdient verloren. Der Gegner hat sehr hoch attackiert, war kompakt, das war sehr schwer für uns. Wir hatten auch nicht unseren besten Tag. Liverpool ist eine Top-Mannschaft in Europa. Wir haben unsere Grenzen aufgezeigt bekommen."

Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool):

... über das Weiterkommen: "Es gibt nicht viele Mannschaften, die auf ihrer Visitenkarte stehen haben, dass sie die Bayern rausgeworfen haben. Wir sind noch auf unserem Weg. So ein Ausrufezeichen zu setzen, ist brutal gut. In der zweiten Halbzeit haben wir das Spiel viel besser kontrolliert, da haben wir den Bayern den Zahn gezogen. Es ist so groß für uns, ein Schritt in die richtige Richtung."

... über Virgil van Dijk: "Er ist ein super Spieler. Was er mit Joel in den vergangenen Wochen macht, ist wirklich außergewöhnlich. Mit der Power, die wir da haben, müssen wir fast Tore nach Standards machen."

... über die Tatsache, dass vier englische Teams im Viertelfinale stehen: "Ich hoffe, dass es nicht in einer Stadtmeisterschaft oder Landesmeisterschaft endet. Wir haben einen Schritt in die richtige Richtung gemacht."

... über die Aussage von Franz Beckenbauer: "Ich hoffe nicht, dass der FC Bayern in den nächsten Jahren eine Notwendigkeit hat. Ich habe auch keine. Ich freue mich sehr, wenn Franz gut über mich spricht und meine Mutter auch. Ich habe die WM 74 gesehen und er war mein erstes großes Idol."

Manuel Neuer (Bayern München): 

... über die Niederlage: "Ich denke, es ist kein unverdienter Sieg. Wir haben zu wenig Durchschlagskraft gehabt, zu wenig Torchancen. Unter dem Strich geht das in Ordnung. Wir waren hochmotiviert. Jeder war heiß, dieses Spiel zu gewinnen. Aber das Standardtor killt uns zu einem ungünstigen Zeitpunkt.

... über seinen Fehler beim 0:1: "Grundsätzlich wollte ich Mane stellen, aber er macht das super mit der Annahme. Wenn er ihn ein bisschen mehr tropfen lässt, bin ich da. So macht er eine Körpertäuschung und naja. Bleibe ich im Tor, kann er ins 1-gegen-1 gehen. Kann verstehe, dass ich da nicht gut aussehe, aber Mane macht das auch einfach gut."

Mats Hummels (Bayern München):

... über den Spielverlauf: "Bis zum 2:1 war es ein sehr schwer-atmiges Spiel. Beide Mannschaften waren sehr vorsichtig. Das 2:1 hat uns den Glauben genommen. Im Anschluss war Liverpool die bessere Mannschaft. Trotzdem haben wir hier kein tolles Fußballspiel gesehen.

... über Liverpool-Coach Jürgen Klopp: "Er kann die Stärken der gegnerischen Mannschaft hervorragend aus dem Spiel nehmen - das hat er heute wieder geschafft. Wir haben es nach dem Ausgleich verpasst, so richtig Druck aufzubauen. Im Nachhinein hätten wir aggressiver und aktiver sein müssen. Mit dem 2:1 konnten wir dann nicht umgehen."

... zum DFB-Aus: "Das war heute nicht mein Thema. Heute bin ich einfach enttäuscht über das Aus in der Champions League. Es wurde in den letzten Tagen sowieso gut ausdiskutiert. Mal schauen, ob das letzte Wort gesprochen ist in der Geschichte."

Hasan Salihamidzic (Sportdirektor Bayern München): 

"Wir haben in keinem Moment Druck aufbauen können, vielleicht nur vor der Pause. Wir müssen ein Kompliment machen an die Mannschaft von Liverpool, die waren einfach besser. Sie haben gepresst, taktisch gut gespielt, waren auch körperlich präsenter. Wir haben es nie geschafft, diese Dominanz durchzusetzen und Torchancen herauszuarbeiten."

Schließen