FC Bayern: Verleiht der FCB Neuzugang Alexander Nübel?

Kommentare()
Alexander Nübel winkt beim FCB die Rolle der Nummer drei: Wird der ehemalige Schalker nun kurz nach seinem München-Wechsel wieder verliehen?

Wende bei FCB-Neuzugang Alexander Nübel: Eigentlich wollte sich der Neuzugang des FC Bayern nach seinem ablösefreien Wechsel nach München nicht direkt verleihen lassen, mittlerweile gilt diese Option aber als möglich. Das berichtet der Fernsehsender Sport1.

Demnach sei der 23-jährige Torhüter irritiert, nachdem Hansi Flick am vergangenen Spieltag gegen die TSG Hoffenheim überraschenderweise Sven Ulreich (32) statt ihn neben Nummer eins Manuel Neuer (35) in den Kader berufen hatte, und wünsche sich nun eine Erklärung bezüglich des Planes der Verantwortlichen mit ihm. Eine Rolle als Nummer drei sei nicht in seinem Sinn, weshalb eine Blitz-Abschied auf Leihbasis inzwischen ein Thema für den Ex-Schalke-Keeper sei. Mögliche Abnehmer nennt Sport1 jedoch nicht.

FC Bayern: Geht Alexander Nübel oder Sven Ulreich?

"Wir sind mit Alex Nübel sehr, sehr zufrieden, wie er sich bei uns präsentiert", sagte Bayern-Trainer Flick nach der Partie in Sinsheim. Um zu erklären, warum er sich für Ulreich entschieden habe, meinte der Erfolgstrainer: "Er kennt einfach unsere Philosophie." Zudem habe man wegen einer kurzen Vorbereitungszeit "wirklich wenige Trainingseinheiten gehabt".

Nübels nahe Zukunft hängt wohl davon ab, wie es mit Ulreich weitergeht. Der Routinier wollte ursprünglich wechseln, nachdem die Bayern die Nübel-Verpflichtung bekanntgegeben hatten.

Nach seiner Absage an Hertha BSC im August wartet er allerdings noch auf ein konkretes Angebot. Nicht auszuschließen, dass er noch ein Jahr bis zu seinem Vertragsende als Neuer-Backup bleibt und Nübel derweil woanders Spielpraxis sammelt. An dem vierfachen Welttorhüter Neuer führt für FCB-Coach Flick ohnehin kein Weg vorbei.

Schließen