Bericht: FC Barcelona lehnte Angebot über 150 Millionen Euro für Ansu Fati ab

Kommentare()
Erst kürzlich hat Ansu Fati bei Barca langfristig verlängert. Nun wird berichtet, dass der Klub eine horrende Offerte für den 17-Jährigen ausschlug.

Der FC Barcelona hat offenbar ein Transferangebot für Supertalent Ansu Fati in Höhe von 150 Millionen Euro abgelehnt. Das berichtet die spanische Sportzeitung Marca.

Demnach soll es sich bei der Offerte um eine Ablöse von 125 Millionen Euro sowie etwaigen Boni von bis zu 25 Millionen Euro gehandelt haben. Das Angebot sei vor wenigen Tagen vom neuen Berater des 17-Jährigen, Jorge Mendes, an die Klubführung herangetragen worden. Barca habe sich jedoch nicht bereit gezeigt, in Verhandlungen einzutreten. Welcher Klub das Angebot unterbreitet haben soll, ist nicht überliefert.

FC Barcelona: Ausstiegsklausel von Ansu Fati beträgt 400 Millionen Euro 

Fati hatte seinen ursprünglich bis 2022 datierten Vertrag bei Barca erst kürzlich bis 2024 verlängert. Im neuen Arbeitspapier wurde die festgeschriebene Ausstiegsklausel für den Angreifer von 230 Millionen Euro auf 400 Millionen Euro angehoben. 

Seit Sommer 2019 steht Fati im Profikader der Blaugrana. In seiner Debütsaison absolvierte er 33 Pflichtspiele und erzielte dabei acht Tore. 

Vor wenigen Wochen debütierte der Linksaußen zudem für die spanische Nationalmannschaft und lief unter anderem in der Nations League gegen Deutschland auf (1:1).

Schließen