News Spiele
Mit Video

Früherer Real-Madrid-Star Fabio Coentrao arbeitet künftig als Fischer: "Mein Glück ist dieses Boot"

12:55 MEZ 01.01.22
Fabio Coentrao Cristiano Ronaldo Pepe Real Madrid 2017
Fabio Coentrao gehörte einst zu den besten Linksverteidigern der Welt. Nun hat der Portugiese seine Laufbahn beendet - und arbeitet als Fischer.

Fischernetz statt Fußballschuhe: Der langjährige portugiesische Nationalspieler Fabio Coentrao geht nach seinem Karriereende beruflich neue Wege und fährt künftig zur See.

"Das Leben auf See ist keine Schande, wie viele Leute denken. Es ist ein Job wie jeder andere. Und nicht nur das. Das Meer ist wunderschön und wir brauchen es, es muss Menschen geben, die hier arbeiten und der Beruf muss wie jeder andere respektiert werden", sagte Coentrao dem portugiesischen TV-Sender Empower Brand Channel.

Fabio Coentrao: Titelsammler mit Real Madrid

Coentrao stand von 2011 bis 2018 bei Real Madrid unter Vertrag und gewann in dieser Zeit an der Seite seines portugiesischen Teamkollegen Cristiano Ronaldo unter anderem je zweimal die spanische Meisterschaft und die Champions League.

Nach zwischenzeitlichen Leihen zu AS Monaco und Sporting Lissabon verabschiedete er sich 2018 endgültig von den Königlichen. Zuletzt ließ der 33-Jährige seine Karriere bei seinem Jugendklub Rio Ave FC ausklingen. Im vergangenen Sommer endete dort der Vertrag des Linksverteidigers.

Überlegungen, nach seinem Karriereende den Beruf seines Vaters aufzugreifen, gab es bei Coentrao schon während seiner Zeit bei Real Madrid. Damals kaufte er sich sein erstes eigenes Fischerboot.

Coentrao: "Mein Leben war das Meer und die Fischerei"

"Menschen, die das Meer lieben und das Meer erleben wollen, müssen ihrem Willen, ihrem Traum folgen", erklärte Coentrao. "Es ist auch eine Aufgabe für die neuen Generationen. Mein Vater hatte ein Boot, er war Fischer und ich bin als Kind immer mit ihm mitgefahren. Mein Leben war das Meer: das Meer und die Fischerei."

Und so wurde der Plan einer beruflichen Laufbahn als Fischer immer konkreter. "Natürlich wusste ich, dass der Fußball eines Tages aufhören würde und dass ich mich in meinem Leben neu orientieren müsste. Und mein Glück ist dieses Boot, und das ist das Leben, das ich führen möchte", sagte Coentrao.