Ex-Chef bestätigt: Juventus hat sich nach Inters Mauro Icardi erkundigt

Kommentare()
Getty Images
Die Frau von Mauro Icardi erklärte, dass ein Transfer ihres Mannes zu Juventus schon fix gewesen sein. Das sei nicht korrekt, meint der Ex-Juve-Boss.

Giuseppe Marotta, ehemaliger Sportdirektor von Juventus Turin, hat bestätigt, dass sich die Alte Dame im Sommer nach Inters Mauro Icardi erkundigt hat. "Wegen eines Spielers nachfragen, ist die tagtägliche Arbeit, die jeder Sportdirektor machen muss", sagte Marotta am Rande einer Preisverleihung.

Weitergehende Verhandlungen oder gar eine Einigung zwischen Juve und Inter wegen des Transfers des Argentiniers habe es hingegen nicht gegeben. Icardis Frau hatte zuvor behauptet, dass der Deal bereits in trockenen Tüchern gewesen sei. "Wir haben uns nie mit Inter zusammengesetzt und verhandelt oder über den Preis gesprochen", sagte Marotta.

Marotta: "Es gab nichts Konkretes"

"Icardi ist und bleibt ein Spieler auf Top-Niveau, aber da gab es nichts Konkretes", fügte der Ex-Juve-Boss hinzu.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Mauro Icardi hat für Inter in der aktuellen Saison bereits neun Tore in 13 Serie-A-Partien erzielt.

Nächster Artikel:
DAZN Programm: Alle Übertragungen im LIVE-STREAM in der Übersicht
Nächster Artikel:
Ligue 1 Performance Index: Lopez lässt Pepe und Draxler hinter sich
Nächster Artikel:
Fußball heute live im TV und im LIVE-STREAM: Alles zur Übertragung der Top-Spiele
Nächster Artikel:
Coppa Italia: Roma marschiert problemlos ins Viertelfinale
Nächster Artikel:
Premier League: Manchester City und Liverpool im Gleichschritt, United siegt bei den Spurs
Schließen