Erling Haaland zu Barca? Berater von BVB-Star dementiert Gespräche

Präsidentschaftskandidat Rousaud hatte verkündet, mit BVB-Star Erling Haaland schon über einen Sommer-Transfer einig zu sein. Raiola dementiert das.

Erling Haaland von Borussia Dortmund zum FC Barcelona - laut Haalands Berater Mino Raiola sind das "Fake News. Ich habe bis heute mit keinem einzigen Präsidentschaftskandidaten vom FC Barcelona gesprochen – weder über Erling Haaland noch über irgendeinen anderen von meinen Spielern – und werde das auch nicht tun", sagte Raiola bei Sport1: "Wenn im Januar ein neuer Präsident feststeht, dann kann er mich anrufen."

Barcelonas Präsidentschaftskandidat Emili Rousaud und der als Sport-Vizepräsident vorgesehene Josep María Minguella hatten am Mittwoch verkündet, dass sie mit Raiola eine Einigung über einen Haaland-Transfer im Sommer erzielt hätten, falls sie am 24. Januar die Wahl gewinnen sollten.

Erling Haaland steht beim BVB bis 2024 unter Vertrag

Haaland besitzt beim BVB einen Vertrag bis Juni 2024, der aber eine Ausstiegsklausel enthalten soll. Zuletzt betonte der 20-Jährige, dass er sich in Dortmund sehr wohlfühle und mit dem Team noch einiges vorhabe.

Die letzten vier Ligaspiele hatte der Norweger aufgrund eines Muskelfaserrisses verpasst. Haaland soll am Sonntag (15.30 Uhr im LIVE-TICKER) gegen den VfL Wolfsburg sein Comeback geben.

Schließen