Auf Twitter: Benjamin Mendy legt sich mit Trump an und unterstützt Macron

Kommentare()
Getty Images
Zwischen US-Präsident Donald Trump und Frankreichs Staatschef Emmanuel Macron herrscht eine angespannte Stimmung. Benjamin Mendy äußert sich.

Frankreichs Nationalspieler Benjamin Mendy hat sich in die Fehde zwischen US-Präsident Donald Trump und dem französischen Staatspräsidenten Emmanuel Macron auf Twitter eingeschalten.

"Ich kümmere mich darum, Emmanuel Macron. Keine Sorge", twitterte der Spieler von Manchester City bezugnehmend auf einen Tweet von Trump mit dem Text "MAKE FRANCE GREAT AGAIN!".

Macron mit Spitze gegen US-Präsident Trump

Macron hatte sich bei Trumps Besuch am Sonntag in Paris zum 100. Jahrestag des Weltkriegsendes kritisch gegen Trump gewandt und ihn für seine nationalistische Denkweise im US-Wahlkampf kritisiert.

Mendy Twitter

"Patriotismus ist genau das Gegenteil von Nationalismus. Nationalismus ist der Verrat des Patriotismus", hatte Macron erklärt. "Wenn wir sagen, 'unsere Interessen stehen an erster Stelle, die der anderen sind nicht wichtig', dann löschen wir genau die Werte, die in einer großen Nation am wichtigsten sind: die moralischen."

Neben seinem eigenen Wahlkampf-Slogan bezugnehmend auf Frankreich, schoss Trump in einem weiteren Tweet gegen Macron: "Das Problem ist, dass Emmanuel in Frankreich unter einem sehr niedrigen Zustimmungswert (26 Prozent) und einer Arbeitslosenquote von fast 10 Prozent leidet."

Nächster Artikel:
Ligue 1 Performance Index: Mbappe schlägt seine Teamkollegen Neymar und Cavani
Nächster Artikel:
Chaos beim 1. FC Kaiserslautern: Sponsor attackiert Klub-Boss Patrick Banf
Nächster Artikel:
Premier League: Hector Bellerin vom FC Arsenal erleidet Kreuzbandriss
Nächster Artikel:
Flugzeug mit Emiliano Sala an Bord wird vermisst
Nächster Artikel:
Ligue 1: Mittelfeldspieler Adrien Rabiot legt nach Versetzung wohl Beschwerde gegen PSG ein
Schließen