Deutschland gegen Niederlande: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER und Co. - alle Infos zur Nations-League-Partie

Kommentare
Bundestrainer Joachim Löw trifft mit dem DFB-Team in Amsterdam auf die Niederlande. Goal hat alle Infos zur zweiten Partie der UEFA Nations League.

Erstmals nach sechs Jahren kommt es zum ewigen Traditionsduell zwischen den Niederlanden und Deutschland. Beim letzten Aufeinandertreffen trennten sich Oranje und das DFB-Team in einem Freundschaftsspiel torlos, am Samstagabend (20.45 Uhr) spielen die beiden Schwergewichte unter Wettbewerbsbedingungen in der Nations League gegeneinander.

Dabei ist das DFB-Team weiterhin auf Wiedergutmachung für die Schmach bei der WM im Sommer aus. Erst zweimal trat die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw nach dem Ausscheiden in Russland in Erscheinung. In München gab es beim Nations-League-Auftakt ein 0:0-Unentschieden gegen Weltmeister Frankreich, ein paar Tage später mühte sich der viermalige Weltmeister zu einem schmeichelhaften 2:1-Erfolg gegen Peru.

Sorgenfalten bereitet Löw die aktuelle Personalsituation. Gleich sieben Spieler mussten verletzungsbedingt passen. Dennoch kein Grund für den Schwaben, Trübsal zu blasen. Stattdessen hob Löw bei der Ankunft der Nationalmannschaft in Berlin am Dienstag die Wichtigkeit des Spiels hervor: "Die Niederländer sind nach ihrer Durststrecke wieder auf dem Weg nach oben. Wir sind uns der Schwere bewusst, sind aber zuversichtlich. Wir werden das Ganze konzentriert angehen."

Bondscoach Ronald Koeman gab sich im Vorfeld auf der Pressekonferenz selbstbewusst. "Wir sind nicht so schlecht und die anderen sind schlagbar", erklärte der 55-Jährige, der sich an Ajax Amsterdam orientieren will. Der niederländische Rekordmeister hatte dem FC Bayern in der Champions League einen Punkt abgetrotzt. "Wenn man merkt, dass man mit dem Gegner mithalten kann, steigt auch das eigene Selbstbewusstsein."

Goal liefert alle Informationen zum Spiel der Nations League zwischen den Niederlanden und Deutschland, unter anderem auch, wo die Partie im TV oder LIVE-STREAM zu sehen sein wird. Die Aufstellungen findet Ihr hier, sobald sie veröffentlicht wurden.


Deutschland gegen Niederlande: Das Nations-League-Duell in der Übersicht


Spiel

Niederlande - Deutschland

Datum

Samstag, 13.10.2018, 20:45 Uhr

Ort

Johan-Cruyff-Arena, Amsterdam (Niederlande)

Kapazität

55.000

Schiedsrichter

Cüneyt Cakir, Türkei

LIVE-TICKER

Hier entlang zum LIVE-TICKER

UEFA Nations League Logo

Deutschland vs. Niederlande heute live im TV: So seht Ihr die Nations League


Ein absoluter Klassiker des Weltfußballs: Deutschland trifft in Amsterdam auf die Niederlande und die Fernsehzuschauer dürfen sich auf einen ereignisreichen Abend einstellen. Denn: Das Duell wird im Free-TV übertragen. 

Das ZDF zeigt das Spiel live und in voller Länge. Ab 20:15 Uhr geht Moderator Jochen Breyer auf Sendung, unterstützt wird er bei seiner Vor-, Halbzeit- und Nachberichterstattung von Torwart-Legende Oliver Kahn.

Kommentiert wird die Begegnung von Oliver Schmidt, der sich kurz vor Anpfiff aus der Johan-Cruyff-Arena meldet. 

Oliver Schmidt ZDF


Deutschland vs. Niederlande heute im LIVE-STREAM


Ihr habt nicht die Chance, das Spiel Niederlande - Deutschland live vor dem TV zu verfolgen? Dann gibt es natürlich auch noch die Möglichkeit, den Kracher via LIVE-STREAM zu sehen.

Niederlande - Deutschland heute im LIVE-STREAM beim ZDF

Hier ist der LIVE-STREAM des ZDF die Lösung. Der Sender aus Mainz zeigt die zweite Nations-League-Partie des DFB-Teams auf seiner Homepage im Web-Browser. Auch die App für alle mobilen Endgeräte und Smart-TVs kann diesbezüglich verwendet werden. 

Die Highlights der Partie Niederlande - Deutschland bei DAZN sehen

Wer das Geschehen auf dem Smartphone, Tablet oder Smart-TV verfolgen möchte, ist auf die entsprechenden Apps aus dem  Google-Play- oder  App-Store angewiesen. Der LIVE-STREAM des ZDF ist rund um die Uhr verfügbar und zeigt kostenfrei alle Inhalte, die parallel auch im TV zu sehen sind.


Deutschland vs. Niederlande heute live im TICKER


Selbstverständlich bietet Goal zum Nations-League-Duell zwischen der Elftal und dem Weltmeister von 2014 auch einen LIVE-TICKER an. Solltet Ihr also nicht die Möglichkeit haben, das Spiel im TV oder im LIVE-STREAM sehen zu können, bleibt Ihr dennoch auf dem Laufenden.

Der Tickerer startet rund 30 Minuten vor Anpfiff und versorgt Euch mit den wichtigsten Informationen zum Spiel. Auf wen setzen Joachim Löw und Ronald Koeman, welches System lassen die Trainer spielen? Hier erfahrt Ihr es!

Joachim Löw DFB-Team Deutschland


Deutschland gegen Niederlande: Die Aufstellungen


Aufstellung Niederlande: Cillessen - Dumfries, De Ligt, Van Dijk, Blind - De Roon, Wijnaldum, F. De Jong - Bergwijn, Depay, Babel

Aufstellung DFB-Team: Neuer – Ginter, Boateng, Hummels, Hector – Kimmich – Kroos, Can – Müller, Werner - Uth


Nations League: Die Personalsituation beim DFB-Team


Bundestrainer Joachim Löw muss auf eine Vielzahl wichtiger Spieler verzichten. Marco Reus musste aufgrund von Kniebeschwerden passen, auch Kai Havertz laboriert an Problemen am Knie. Am Dienstagabend mussten Leon Goretzka und Kevin Trapp absagen, Antonio Rüdiger hat mit Leistenproblemen zu kämpfen und wird Löw ebenfalls nicht zur Verfügung stehen. Nils Petersen (Schulter) und Ilkay Gündogan (Oberschenkel) waren gar nicht erst nominiert worden.

Drei Spieler berief Löw nach der Absagenflut nachträglich in den Kader. Torhüer Bernd Leno vom FC Arsenal ersetzt Trapp, Emre Can und Serge Gnabry die Ausfälle im Mittelfeld beziehungsweise Angriff zumindest etwas kompensieren.

Der DFB-Kader für das Duell gegen die Niederlande in der Übersicht:

Spieler Position Verein
Manuel Neuer Torwart FC Bayern München
Marc-Andre ter Stegen Torwart FC Barcelona
Bernd Leno Torwart FC Arsenal
Jerome Boateng Abwehr FC Bayern München
Matthias Ginter Abwehr Borussia Mönchengladbach
Mats Hummels Abwehr FC Bayern München
Jonas Hector Abwehr Bayer Leverkusen
Thilo Kehrer Abwehr Paris Saint-Germain
Niklas Süle Abwehr FC Bayern München
Nico Schulz Abwehr  TSG 1899 Hoffenheim
Julian Brandt Mittelfeld/Angriff Bayer Leverkusen
Emre Can Mittelfeld/Angriff Juventus
Julian Draxler Mittelfeld/Angriff Paris Saint-Germain
Serge Gnabry Mittelfeld/Angriff FC Bayern München
Joshua Kimmich Mittelfeld/Angriff FC Bayern München
Toni Kroos Mittelfeld/Angriff Real Madrid
Thomas Müller Mittelfeld/Angriff FC Bayern München
Sebastian Rudy Mittelfeld/Angriff FC Schalke 04
Leroy Sane Mittelfeld/Angriff Manchester City
Mark Uth Mittelfeld/Angriff FC Schalke 04
Timo Werner Mittelfeld/Angriff RB Leipzig

Germany Peru


Nations League: Die Personalsituation bei der Elftal


Bondscoach Ronald Koeman berief vier Neulinge in die niederländische Nationalmannschaft: Steven Bergwijn, Denzel Dumfries und Pablo Rosario von der PSV Eindhoven sowie Arnaut Danjuma Groeneveld von Club Brugge.

Über eine ähnlich hohe Ausfallquote wie sein Gegenüber muss sich der ehemalige Barca-Star indes nicht ärgern.

Der Niederlande-Kader für das Duell gegen Deutschland in der Übersicht:

Spieler Position Verein
Marco Bizot Torwart AZ Alkmaar
Jasper Cillessen Torwart FC Barcelona
Jeroen Zoet Torwart PSV Eindhoven
Matthijs de Ligt Abwehr Ajax Amsterdam
Virgil van Dijk Abwehr FC Liverpool
Stefan de Vrij Abwehr Inter Mailand
Daley Blind Abwehr  Ajax Amsterdam
Nathan Ake  Abwehr AFC Bournemouth
Patrick van Aahnholt Abwehr Crystal Palace
Hans Hateboer Abwehr  Atalanta Bergamo
Denzel Dumfries Abwehr PSV Eindhoven
Frenkie de Jong Mittelfeld/Angriff Ajax Amsterdam
Georgino Wijnaldum Mittelfeld/Angriff FC Liverpool
Kevin Strootman Mittelfeld/Angriff Olympique Marseille
Donny van de Beek Mittelfeld/Angriff Ajax Amsterdam
Marten de Roon Mittelfeld/Angriff Atalanta Bergamo
Tonny Vilhena Mittelfeld/Angriff Feyenoord 
Pablo Rosario Mittelfeld/Angriff PSV Eindhoven
Memphis Depay Mittelfeld/Angriff Olympique Lyon
Quincy Promes Mittelfeld/Angriff FC Sevilla
Davy Pröpper Mittelfeld/Angriff Brighton & Hove Albion
Steven Bergwijn Mittelfeld/Angriff PSV Eindhoven
Ryan Babel Mittelfeld/Angriff Besiktas
Arnaut Danjuma Mittelfeld/Angriff Club Brugge
Luuk de Jong Mittelfeld/Angriff PSV Eindhoven

Virgil van Dijk, France - Netherlands, 09092018


Was ist die Nations League? Der neue Wettbewerb in der Übersicht


In letzter Zeit hat das Interesse an Spielen der Nationalmannschaften außerhalb von großen Turnieren stark nachgelassen. Aus diesem Grund wurde das neue Format der Nations League eingeführt, das die Freundschaftsspiele zu einem großen Teil ersetzt und zu einer höheren Attraktivität der Spiele führen soll. "Freundschaftsspiele sind weniger attraktiv, was sich daran zeigt, dass weniger Leute in den Stadien sind. Wir lassen nun Partien, die sowieso von den Nationalteams gespielt worden wären, unter Wettbewerbsbedingungen stattfinden," sagt dazu UEFA-Wettbewerbsdirektor Giorgio Marchetti.

Ein weiterer Vorteil: Die einzelnen Mannschaften spielen gegen gleichwertige Gegner, wodurch sich auch der Nutzen für die Teams erhöht, da die Guten ihr Leistungsvermögen unter Beweis stellen können und die Schlechten nicht serienweise verlieren. Auch Oliver Bierhoff sagt: "Auf der einen Seite müssen wir schauen, dass wir es mit den Wettbewerben nicht übertreiben, auf der anderen Seite werden das interessante Spiele.“

Von der UEFA Nations League zur Global Nations League?

Die Nationalmannschaften aus Liga 1 spielen deshalb mit einem Team pro Gruppe weniger, damit sie weiterhin gegen international starke Teams testen können. Vor großen Turnieren wie einer EM oder WM finden dann zusätzlich alle anderen Teams auch Zeit, Freundschaftsspiele auszutragen.  Durch das Turnier wird es aber keine höhere Belastung für Spieler und Vereine geben, da alle Partien in den internationalen Spielkalender integriert sind. Ganz im Gegenteil soll dieser neue Wettbewerb die Belastung sogar reduzieren.

Langfristig will die UEFA das Turnier auf die ganze Welt ausweiten. Wie die dpa berichtet, soll eine Global Nations League eingeführt werden. Diese sähe wohl folgendermaßen aus: Drei Teams aus Europa qualifizieren sich, dazu jeweils ein Gewinner der fünf anderen Konföderationen, die sich dann alle zwei Jahre im November messen. Den bisherigen Confed Cup soll es nicht mehr geben.

Ein weiterer nicht unwesentlicher Aspekt: Aus der Zentralvermarktung erhofft sich die UEFA rund zwei Milliarden Euro. Beschlossen wurde die UEFA Nations League einstimmig beim XXXVIII. ordentlichen UEFA-Kongress in Astana am 27. März 2014.


Wie funktioniert die Nations League?


Wie der Name schon sagt, ist die Nations League eine ganz normale Liga mit Auf- und Abstieg. Die Liga A bildet dabei die höchste Stufe, entspricht also praktisch der Bundesliga, während Liga D die niedrigste ist, in unserem Beispiel also der Regionalliga entspräche.

Die Ligen der UEFA Nations League setzen sich wie folgt zusammen:

  • Liga A und B: Vier Gruppen a drei Mannschaften
  • Liga C: Eine Gruppe a drei Mannschaften + drei Gruppen a vier Mannschaften
  • Liga D: Vier Gruppen a vier Mannschaften

In jeder Gruppe spielt jeder gegen jeden in Hin- und Rückspiel. Gewertet wird ein Spiel mit der bekannten 3-Punkte-Regel. Nach dem alle Spiele beendet sind, wird abgerechnet. Dabei steigen die vier Gruppensieger eine Liga auf, die vier Gruppenletzten eine Liga ab, spielen bei der nächsten Ausgabe also eine Liga höher oder tiefer mit. Die vier Gruppensieger von Liga A spielen den Turniersieger aus. In einem Modus mit Halbfinale und Finale wird hierbei ein Gewinner gekürt. Diese Endrunde findet in einer der qualifizierten Nationen statt, wo genau, wird dann noch von der UEFA bekanntgegeben.

Die Auslosung für die Endrunde findet Anfang Dezember 2018 statt. In der Sommerpause 2019 steigt dann wiederum die Endrunde, vom 5. - 9. Juni.

UEFA Nations League format visual


Nations League: Alle Gruppen im Überblick


Liga A 

GRUPPE 1 GRUPPE 2 GRUPPE 3 GRUPPE 4
Deutschland Belgien Portugal Spanien
Frankreich Schweiz Italien England
Niederlande Island Polen Kroatien

Liga B

GRUPPE 1 GRUPPE 2 GRUPPE 3 GRUPPE 4
Slowakei Russland Österreich Wales
Ukraine Schweden Bosnien und Herzegowina Irland
Tschechien Türkei Nordirland Dänemark

Liga C

GRUPPE 1 GRUPPE 2 GRUPPE 3 GRUPPE 4
Schottland Ungarn Slowenien Rumänien
Albanien Griechenland Norwegen Serbien
Israel Finnland Bulgarien Montenegro
 nur drei Teams in C1 Estland Zypern Litauen

Liga D

GRUPPE 1 GRUPPE 2 GRUPPE 3 GRUPPE 4
Georgien Weißrussland Aserbaidschan Mazedonien
Lettland Luxemburg Faröer Inseln Armenien
Kasachstan Moldawien Malta Liechtenstein
Andorra San Marino Kosovo Gibraltar

Mehr zum DFB-Team:

Nächster Artikel:
Paul Scholes zur Krise bei Manchester United: "Selbst Lionel Messi hätte hier Probleme"
Nächster Artikel:
Testspiel in Dänemark: Österreich kassiert Pleite im hohen Norden
Nächster Artikel:
Manuel Neuer nach DFB-Pleite gegen Frankreich: "Es hat ausgesehen, als hätten wir in Holland 3:0 gewonnen"
Nächster Artikel:
Niederlande holen Remis beim WM-Dritten Belgien
Nächster Artikel:
Besser, aber nicht erfolgreicher: DFB-Team verliert in Frankreich
Schließen