Cristiano Ronaldo nach Doppelpack für Juve gegen Barca: "Ich habe Messi nie als Rivalen gesehen"

Zuletzt aktualisiert

Cristiano Ronaldo hat nach seinem Doppelpack im abschließenden Gruppenspiel gegen den FC Barcelona (3:0, die Highlights gibt's hier im Video) über seine Rivalität mit Lionel Messi gesprochen und gesagt, dass diese eher mediengemacht sei.

"Ich hatte immer eine herzliche Beziehung zu ihm", erklärte der Portugiese nach seiner Rückkehr ins Camp Nou dem TV-Sender Movistar: "Wir treffen uns seit 12, 13, 14 Jahren auf sämtlichen Preisverleihungen. Ich habe ihn nie als meinen Rivalen gesehen."

Lionel Messi vs. Cristiano Ronaldo beim Ballon d'Or: 6:5

Seit Jahren beschäftigt die Diskussion darüber, ob nun Messi oder Ronaldo der beste Fußballer sei, die Fußballwelt. In puncto Auszeichnungen liegt der Argentinier mit 6:5 beim Ballon d'Or, der Auszeichnung für den Weltfußballer des Jahres der renommierten französischen Tageszeitung France Football, vorn.

Messi Cristiano Ronaldo Barcellona Juventus Champions League Bild: Getty Images

Für den mittlerweile 35 Jahre alten Ronaldo stehe dies jedoch ebensowenig im Vordergrund wie die angebliche Rivalität zwischen den beiden Superstars, die von 2009 bis 2017 die Duelle zwischen Barca und Ronaldos Ex-Klub Real Madrid prägte.

"Im Fußball, für die Presse, für die Show, muss es eine Rivalität geben. Aber ich bin immer gut mit ihm ausgekommen. Das hat sich nicht geändert", erklärte CR7, der nun bei 134 Toren in der Champions League steht und damit die ewige Torschützenliste vor Messi (118) souverän anführt.

Ronaldo trifft doppelt - Messi in elf Versuchen gar nicht

Beim ersten Wiedersehen zwischen Ronaldo und Messi seit dem Wechsel des Portugiesen nach Italien 2018 (Ronaldo hatte das Hinspiel aufgrund einer Corona-Infektion verpasst) war es der Portugiese, der die entscheidenden Nadelstiche setzte.

Ronaldo verwandelte zwei Elfmeter und führte Juve souverän zum Gruppensieg vor den Katalanen. Messi gab zwar elf Torschüsse ab, von denen sieben aufs Tor kamen, ein Treffer gegen Juve und Ronaldo war ihm jedoch nicht vergönnt.