News Spiele
Transfers

BVB: News und Transfer-Gerüchte zu Borussia Dortmund - Schürrle, Bourigeaud, USA-Tour, Mandzukic

13:46 MESZ 26.07.18
Lucien Favre Borussia Dortmund 25072018
Der BVB bastelt bereits mit Hochdruck am Kader für die neue Saison. Goal hat alle aktuellen News und Gerüchte zu Borussia Dortmund.

Mit dem neuen Trainer Lucien Favre soll beim BVB so vieles besser werden. Der Kader soll dafür umgebaut werden, zu einem noch jungen Zeitpunkt des Transferfensters hat sich schon eine ganze Menge getan. Schlüsselspieler wie Michy Batshuayi (nach Leihe wieder zurück zum FC Chelsea) oder Sokratis (zum FC Arsenal) haben Borussia Dortmund verlassen. Zudem wurde auch der leihweise Abschied von Andre Schürrle (zum FC Fulham) bekanntgegeben.

Verpflichtet wurden dafür bisher Abdou Diallo (für 28 Millionen Euro vom FSV Mainz 05), Thomas Delaney (für 20 Millionen Euro von Werder Bremen), Marius Wolf (für fünf Millionen von Eintracht Frankfurt), Marwin Hitz (ablösefrei vom FC Augsburg), Eric Oelschlägel (ablösefrei von Werder Bremens zweiter Mannschaft) und Achraf Hakimi (leihweise von Real Madrid).

Die Vorbereitungstour des BVB in den USA lief für die Schwarz-Gelben gut an: Borussia Dortmund besiegte im Rahmen des International Champions Cup die englischen Top-Teams Manchester City (1:0) und FC Liverpool (3:1). Am Donnerstag verlor man dagegen gegen Benfica Lissabon mit 3:4 nach Elfmeterschießen.

Goal wirft einen Blick auf aktuelle News, Transfer-Gerüchte rund um den BVB. Am Donnerstag geht es unter anderem um Andre Schürrle, Christian Pulisic und Benjamin Bourigeaud. 


BVB wohl scharf auf Benjamin Bourigeaud von Stade Rennes


Bundesligist Borussia Dortmund ist offenbar an der Verpflichtung von Mittelfeldspieler Benjamin Bourigeaud von Stade Rennes interessiert. Das berichtet die französische L'Equipe in ihrer Printausgabe.

Da der variable Mittelfeldspieler noch bis 2021 an Rennes gebunden, müsste der BVB laut Angaben der Sportzeitung rund 25 Millionen Euro für Bourigeaud auf den Tisch legen. Favre kennt den 24-Jährigen bereits aus seiner Zeit bei OGC Nizza und gilt als Fan des Franzosen.


Lucien Favre über USA-Reise: "Sehr zufrieden mit den acht Tagen hier"


Borussia Dortmund verlor in der Nacht beim International Champions Cup nach Elfmeterschießen gegen Benfica. Trotzdem stimmt die USA-Reise BVB-Coach Lucien Favre optimistisch.

"Ich bin sehr, sehr zufrieden mit den acht Tagen hier. Wir haben intensiv trainiert, haben schon viele Sachen gut gemacht, aber eine Vorbereitung dauert nicht umsonst sechs bis sieben Wochen, wir haben noch viel zu arbeiten", sagte der Neu-Dortmunder.


Offiziell: Andre Schürrle wechselt zum FC Fulham


Angreifer Andre Schürrle verlässt Borussia Dortmund und heuert beim Premier-League-Aufsteiger FC Fulham an. Dies teilte der BVB am Mittwochabend offiziell mit.

Der Weltmeister von 2014 absolvierte am Mittwoch den obligatorischen Medizincheck bei den Cottagers und wird für zwei Jahre von der Borussia ausgeliehen. Über eine Kaufoption ist nichts bekannt.


BVB-Boss Watzke über Mandzukic-Transfer: "Kein Thema"


Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat mit dem Gerücht rund um einen vermeintlichen Transfer von Mario Mandzukic zum BVB aufgeräumt und einen Wechsel des Vize-Weltmeisters zu den Schwarz-Gelben ausgeschlossen.

"Ein Transfer ist völlig unrealistisch, weil Juventus ihn nicht abgeben wird", sagte Watzke der SportBild. "Für uns ist das kein Thema", ergänzte er.


BVB-Boss Watzke: Wäre bereit, für Lewandowski 100 Millionen Euro zu zahlen


 Hans-Joachim Watzke, Geschäftsführer von Borussia Dortmund, würde für Stürmer Robert Lewandowski vom FC Bayern München 100 Millionen Euro bezahlen. Der BVB sei in der Lage, solche Summen zu stemmen, sagte er der SportBild.

"Robert kennt das Geschäft, die Liga, sogar den Verein und wir wüssten, dass er sofort funktionieren würde. Für so einen Spieler wäre ich bereit, auch mal 100 Millionen Euro zu zahlen", sagte Watzke im Interview. Allerdings ist er sich bewusst, dass der Transfer nicht realistisch sei, da der Spieler nicht zum BVB zurückkehren wolle und der FC Bayern ihn ohnehin nicht gehen lasse.


Gerücht: Der BVB hat bei Witsel hochkarätige Konkurrenz


Offenbar bekommt Borussia Dortmund im Werben um Mittelfeldspieler Axel Witsel vom CSL-Klub Tianjin Quanjian Konkurrenz vom französischen Meister Paris Saint-Germain. Dies berichtet Le Parisien.

Im Gegensatz zum BVB sollten die Gehaltsvorstellungen des Belgiers für PSG kein Problem darstellen. In China verdient der 29-Jährige angeblich 18 Millionen Euro pro Jahr und PSG-Coach Thomas Tuchel im aktuellen Transferfenster noch nicht ausgegeben, lediglich Gianluigi Buffon kam ablösefrei von Juventus Turin an die Seine.


Marco Reus erklärt Vertragsverlängerung beim BVB


Nationalspieler Marco Reus hat seine Vertragsverlängerung bei Borussia Dortmund damit erklärt, dass er bei Schwarz-Gelb eine gute Perspektive erkennt. Im März hatte der 29-Jährige trotz des Interesses einiger internationaler Top-Klubs bis 2023 unterschrieben.

"Wenn man 28, 29 Jahre alt ist, weiß man, dass man vor seinem letzten großen Vertrag steht. Dann muss man sich überlegen: Was will ich? Will ich mir etwas Neues anschauen, eine neue Kultur, eine neue Sprache, neue Teamkollegen, eine neue Stadt? Was brauche ich, um glücklich zu sein? Was brauche ich, um meine Leistung zu bringen?", erklärte Reus 

Nach all diesen Überlegungen kam für ihn nichts anderes als eine Vertragsverlängerung beim BVB in Frage: "Ich sehe und glaube an das Potenzial des Klubs und ich glaube an das Potenzial, sich neu zu entwickeln und einen neuen Weg zu gehen." 


Borussia Dortmund: Christian Pulisic verhilft jungem Fan zu Foto


Christian Pulisic ist der Sieggarant beim 3:1-Erfolg von Borussia Dortmund über den FC Liverpool gewesen und hat einem jungen Fan nach dem Spiel zu einem begehrten Foto verholfen.

Der Junge lief auf den Platz, wurde aber vom Sicherheitspersonal abgefangen. Pulisic legte daraufhin sein Veto ein und schoss ein Foto mit seinem Fan.


Borussia Dortmund fordert 50 Millionen Euro für Julian Weigl


Nach Informationen der Bild ist Paris Saint-Germain an Julian Weigl von Borussia Dortmund interessiert. Der BVB fordert jedoch angeblich 50 Millionen Euro.

Bei PSG würde Weigl auf seinen ehemaligen Coach Thomas Tuchel treffen, der schon während seiner Zeit in Dortmund auf Weigl setzte.


BVB: Christian Pulisic zu jung für Man-Of-The-Match-Auszeichnung 


Offensivspieler Christian Pulisic hat Borussia Dortmund beim ICC 2018 gegen den FC Liverpool mit zwei Treffern zum 3:1-Sieg geschossen, wurde aufgrund seiner erst 19 Jahre aber nicht zum Spieler des Spiels gewählt.

Die Ehrung bei der Partie am Sonntagabend oblag dem Sponsor, der Biermarke Heineken. Da der Konsum von Alkohol in den USA erst mit Vollendung des 21. Lebensjahres erlaubt ist, konnte dem 19-jährigen Pulisic die Auszeichnung nicht überreicht werden.


BVB: Diese Transfers stehen für die Saison 2018/19 schon fest


SPIELER POSITION VON ABLÖSESUMME
Abdou Diallo Innenverteidiger 1. FSV Mainz 05 28 Millionen Euro
Thomas Delaney Zentrales Mittelfeld Werder Bremen 20 Millionen Euro
Marius Wolf Rechtes Mittelfeld Eintracht Frankfurt 5 Millionen Euro
Marwin Hitz Torwart FC Augsburg ablösefrei
Eric Oelschlägel Torwart Werder Bremen II ablösefrei
Achraf Hakimi Rechter Verteidiger Real Madrid Leihe


Marco Reus über Christian Pulisic: Soll "viele Jahre" beim BVB bleiben


Marco Reus hofft, dass Christian Pulisic noch lange bei Borussia Dortmund bleibt. ESPN sagte der deutsche Nationalspieler: "Ich hoffe, er spielt noch viele, viele Jahre für Dortmund, aber wir werden das in den nächsten paar Jahren sehen."

Der junge US-Amerikaner wird immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Vor allem der FC Liverpool und Tottenham sollen Interesse an ihm haben. Zuletzt bekannte LFC-Trainer Jürgen Klopp, dass Pulisic ein "fantastischer Spieler" sei.