Mario Götze freut sich über seine Entwicklung beim BVB: "Läuft wieder sehr positiv"

Kommentare()
Getty Images
Der Offensivspieler kommt wieder regelmäßig bei den Schwarz-Gelben zum Einsatz. Ein versöhnlicher Abschluss des Jahres für ihn.
Mario Götze lässt sich von Rückschlägen im fast vollendeten Jahr 2018 nicht unterkriegen. "Es gab für mich Höhen und Tiefen in diesem Jahr. Und es waren auch einige Herausforderungen dabei. Die nehme ich auch gerne an", sagte der Profi von Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund der Sport Bild. Er sehe es "jedes Mal als Chance, daran zu wachsen. Und gerade zum Jahresende hin läuft es für mich persönlich wieder sehr positiv."

Der WM-Held von Rio hatte 2017 lange mit einer Stoffwechsel-Krankheit zu kämpfen und fiel ein halbes Jahr aus. Die Folgen dafür bekam er im Jahr darauf zu spüren: Keine Nominierung für die WM in Russland und eine häufige Reservisten-Rolle bei Borussia Dortmund. Zuletzt durfte Götze bei BVB-Trainer Lucien Favre aber öfters von Beginn an ran. 

BVB: Mario Götze steht bis 2020 unter Vertrag

Mittlerweile habe er aber "das Gefühl, dass die Extreme, in denen ich seit Jahren beurteilt werde, in der jüngeren Vergangenheit ein wenig nachgelassen haben", sagte Götze. Dadurch fühle er sich freier, "das tut mir gut".

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Beim Herbstmeister zeigt man sich geduldig mit Götzes Entwicklung. "Da haben wir überhaupt keine Eile. Marios Vertrag läuft noch anderthalb Jahre", sagte BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke: "Ich glaube, dass Mario sich in Dortmund sehr wohlfühlt. Hier ist er zuhause."

Nächster Artikel:
Copa del Rey, Viertelfinale: Barca taumelt! Sevilla legt Grundstein für die Überraschung
Nächster Artikel:
PSG schlägt Straßburg und zieht ins Pokal-Achtelfinale ein - Neymar verletzt ausgewechselt
Nächster Artikel:
Carabao Cup: Manchester City zieht im Schongang ins Finale ein
Nächster Artikel:
FC Sevilla vs. FC Barcelona: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER und Co. - so wird das Hinspiel in der Copa del Rey übertragen
Nächster Artikel:
Sala verschickte Sprachnachricht: "Ich habe solche Angst"
Schließen