News Spiele
Mit Video

BVB: FC Bayern buhlte wohl mehrfach um Erling Haaland

07:55 MEZ 04.11.20
Erling Haaland Dortmund 2020-21
Auch der FC Bayern München hatte Erling Haaland offenbar im Visier. Ein Wechsel kam aber nie zustande, letztlich ging der Norweger zum BVB.

Der FC Bayern München hat offenbar mehrfach versucht, sich die Dienste von Borussia Dortmunds Stürmerstar Erling Haaland zu sichern. Das berichtet die SportBild.

Demnach soll es die erste Kontaktaufnahme im Dezember 2017 gegeben haben. Haaland, seinerzeit 17, spielte damals noch bei Molde FK in Norwegen, sollte dem Bericht zufolge zunächst für den Nachwuchs des FCB verpflichtet werden. Die geforderte Ablösesumme in Höhe von 2,8 bis 3,5 Millionen Euro sei den Bayern jedoch zu hoch gewesen, ebenso wie das monatliche Grundgehalt zwischen 12000 und 15000 Euro.

BVB - Erling Haaland sprach im Herbst 2019 wohl erneut mit dem FC Bayern

Hasan Salihamidzic und Co. behielten das Top-Talent dennoch im Auge, laut SportBild wurden im Herbst 2019 dann erneut Gespräche geführt. Diesmal sogar mehrfach, im Dezember 2019 habe zudem Haalands Vater Alf-Inge Signale gesendet, dass man sich einen Wechsel zum deutschen Rekordmeister gut vorstellen könne.

Letztlich soll ein Transfer dann aber an Haalands Forderung nach einer Einsatzgarantie gescheitert sein. Und ohnehin schien den Bayern ein Vierjahresvertrag mit einem Gesamtvolumen von rund 60 Millionen Euro, wie ihn der 20-jährige Torjäger in Dortmund besitzt, für einen Backup für Robert Lewandowski nicht angemessen.

Im Januar 2020 wechselte Haaland schließlich für 20 Millionen Euro von RB Salzburg zum BVB, wo er bis 2024 unterschrieben hat. Für die Dortmunder gelangen ihm bis dato 24 Tore in 27 Pflichtspielen.