Bericht: Gleich drei Bundesligisten befassen sich mit Ricardo Rodriguez von der AC Mailand

Kommentare()
Rodriguez steht in der Bundesliga offenbar hoch im Kurs: Gleich drei Bundesligisten sollen sich für den Linksverteidiger von Milan interessieren.

Mit Hertha BSC, Eintracht Frankfurt und der TSG Hoffenheim sollen angeblich drei Vereine aus der Bundesliga Interesse an Ricardo Rodriguez von der AC Mailand haben. Das berichtet die Bild-Zeitung. Ein Transfer des Linksverteidigers könnte sich als Schnäppchen herausstellen: Um ihn aus der Serie A loszueisen, sollen drei Millionen Euro Ablöse ausreichen.

Bei Milan hat Rodriguez keine Aussicht auf Einsätze, nachdem der 27-Jährige seinen Stammplatz bereits zu Beginn der Saison an Theo Hernandez verloren hatte. Nach Bild-Informationen möchte ihn der Verein deshalb loswerden. Sein Vertrag ist ohnehin nur bis 2021 datiert.

Rodriguez zuletzt an Eindhoven in die Eredivisie ausgeliehen

In der Bundesliga war Rodriguez fünf Jahre für den VfL Wolfsburg aufgelaufen, mit dem der Schweizer Nationalspieler auch Pokalsieger wurde. 2017 wechselte er schließlich für 15 Millionen Euro nach Mailand, kommt dort in der laufenden Saison aber erst auf fünf Spiele.

Seit Januar war Rodriguez an die PSV Eindhoven ausgeliehen, die vereinbarte Kaufoption ließ der Verein aus der Eredivisie allerdings verstreichen. Neben seiner angestammten Position als Linksverteidiger kann er auch als Innenverteidiger oder im linken Mittelfeld eingesetzt werden.

Schließen