Bundesliga: Eintracht Frankfurt holt Torhüter Felix Wiedwald zurück

Kommentare()
Getty
Lukas Hradecky verlässt Eintracht Frankfurt und geht zu Bayer Leverkusen. Felix Wiedwald dagegen kehrt zu seinem Ex-Klub in die Bundesliga zurück.

Bundesligist Eintracht Frankfurt hat Felix Wiedwald (28) zurückgeholt und damit eine weitere Alternative zum neuen Stammtorwart Frederik Rönnow verpflichtet. Wiedwald kommt vom englischen Zweitligisten Leeds United zum Pokalsieger und erhält einen Dreijahresvertrag. Schon von 2013 bis 2015 hatte er in Frankfurt gespielt.

Erlebe die Bundesliga-Highlights auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Felix ist ein zuverlässiger Torhüter und in den vergangenen Jahren weiter gereift", sagte Eintracht-Sportdirektor Bruno Hübner: "Er ist als Back-Up für Frederik Rönnow eingeplant und wird zusammen mit ihm und Jan Zimmermann dafür sorgen, dass wir auf der Torhüterposition qualitativ und quantitativ überdurchschnittlich besetzt sind."

Lukas Hradecky zieht es zu Bayer Leverkusen

Frankfurts bisheriger Stammtorwart Lukas Hradecky wechselt zur kommenden Saison zum Ligarivalen Bayer Leverkusen. Die Eintracht hatte daher den dänischen Nationalkeeper Rönnow von Bröndby IF verpflichtet.

Wiedwald verfügt über die Erfahrung aus 70 Bundesliga- und 47 Zweitligaspielen für Frankfurt, Werder Bremen und den MSV Duisburg. In der englischen Championship stand er in der vergangenen Saison in 28 Partien für Leeds zwischen den Pfosten.

Mehr zu Felix Wiedwald und Eintracht Frankfurt:

Schließen