Buffon-Berater verrät: Rückkehr zur Juventus "total unerwartet"

Eine Rückkehr zu Juventus Turin war für Gianluigi Buffon offenbar lange keine Option, doch nach einem Anruf ging alles ganz schnell.

Silvano Martina, Berater von Juventus-Legende Gianluigi Buffon, hat in einem Interview mit Radio Bianconera verraten, dass die Rückkehr des Torhüters nach dessen einjährigem Intermezzo bei Paris Saint-Germain nach Turin absolut nicht geplant war.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

"Die Rückkehr zu Juve kam total unerwartet", so Martina. "Wir haben einige Angebote besprochen, als der Anruf von Juventus kam. Ich habe mit dann mit ihm gesprochen, und es war sowohl auf emotionaler als auch auf familiärer Ebene die ideale Lösung."

Buffon-Vertrag bei Juventus ohne Klauseln

Gerüchten zufolge soll der Vertrag des 41-jährigen Buffon eine Klausel beinhalten, die ihm in der kommenden Saison acht Einsätze in der Serie A garantiert, womit er Rekordhalter Paolo Maldini mit seinen 647 Spielen in Italiens höchster Spielklasse ablösen könnte.

"Es gibt keine Klauseln und diese standen auch nie zur Debatte", dementierte Martina entschieden. "Er kam einfach nur zu Juventus, um Gigi Buffon zu sein. Sie haben mit Wojciech Szczesny einen guten jüngeren Keeper. Gigi geht einen Schritt zurück und steht für das Team bereit."

Schließen