BVB, Barcelona, Leverkusen: Wohin wechselt Filipe Luis?

Kommentare()
Filipe Luis von Atletico wird seinen auslaufenden Vertrag nicht verlängern. Der BVB, Barcelona und Bayer Leverkusen könnten sein neuer Verein werden.

Immer mehr Vereine scheinen Linksverteidiger Filipe Luis von Atletico Madrid verpflichten zu wollen. Der kicker berichtet, dass neben dem FC Barcelona auch Bayer Leverkusen in das Rennen um den Routinier eingestiegen ist. Luis' Vertrag in Madrid läuft aus, nach dem Verkauf von Lucas Hernandez zum FC Bayern München orientieren sich die Rojiblancos auf der Linksverteidigerposition um.

Erlebe LaLiga live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Auch Leverkusens Trainer Peter Bosz plant einen Umbruch auf der Position des linken Außenverteidigers. Wendell soll verkauft werden, die AS Rom und Atletico Madrid werden als Abnehmer gehandelt. Neben dem aktuellen Atletico-Spieler Luis soll auch Douglas Santos vom HSV kommen. Falls Leverkusen einen europäischen Wettbewerb verpassen sollte, dürfte es sich aber als schwierig gestalten, Filipe Luis zur Werkself zu locken. 

Filipe-Luis-Transfer zum BVB könnte platzen

Ursprünglich wurde Borussia Dortmund als neuer Verein von Filipe Luis heiß gehandelt, jedoch scheint der Wechsel zu den Schwarz-Gelben immer unwahrscheinlicher zu werden. Sowohl die Vertragslaufzeit als auch die Sprache sollen die ausschlaggebenden Gründe sein, falls der Transfer nicht zustande kommt.  

Außerdem gibt es prominente Konkurrenz aus Spanien, die den Linksverteidiger unter Vertrag nehmen möchte: Der FC Barcelona ist an einer Verpflichtung des Brasilianers interessiert. Bei den Katalanen würde Luis der Back-Up des gesetzten Jordi Alba werden. Auch der brasilianische Verein Flamengo Rio de Janeiro kann sich eine Verpflichtung des 38-fachen Nationalspielers vorstellen.

Schließen