Bericht: Juventus Turin scharf auf Erling Braut Haaland von RB Salzburg

Kommentare()
Nun wird mit Juventus Turin ein nächster Klub für Erling Haaland genannt, doch der 19-Jährige soll bereits anderorts zugesagt haben.

Italiens Rekordmeister Juventus Turin ist offenbar an einer Verpflichtung von RB Salzburgs Youngster Erling Braut Haaland interessiert. Das berichtet die Gazzetta dello Sport.

Erlebe die Serie A live und auf Abruf auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

Dem Bericht zufolge soll die Ablöse für den 19-Jährigen bei rund 40 Millionen Euro liegen. Die Bianconeri sind wohl ganz scharf darauf, Haaland künftig in den eigenen Reihen zu wissen, da mit Gonzalo Higuain nur noch ein klassischer Mittelstürmer im Kader steht, auf den auch regelmäßig gesetzt wird. Mario Mandzukic spielt bei den Piemontesern keine Rolle mehr und steht anscheinend vor einem Abschied im Januar.

Haaland doch nicht zu Juventus? Es soll eine Einigung mit Manchester United geben

Doch ein Wechsel zur Alten Dame scheint nicht die einzige Option zu sein. Die italienische Zeitung Corriere dello Sport vermeldete am Mittwoch, dass Haaland sich bereits mit Manchester United über einen Wechsel im Winter einig sei. Erst in diesem Monat bezog der Angreifer Stellung zu den Gerüchten über einen Wechsel zu den Red Devils. "Fucking gelangweilt" sei er, wie er damals zu Protokoll gab.

Seinen Trainer bei Salzburg überraschen die Gerüchte indes nicht. "Es ist normal, dass bei einem solchen Spieler Gerüchte aufkommen", sagte Jesse Marsch am Donnerstag und erklärte mit Blick auf die Zukunft des Youngsters: "Unser Plan ist, dass er bleibt. Wir machen uns nicht so viel Stress mit dem Thema."

Bereits im Alter von 15 Jahren debütierte Haaland als Profi in seiner Heimat. In den letzten Monaten sind seine Leistungen beim österreichischen Serienmeister geradezu explodiert. In wettbewerbsübergreifend 15 Spielen in der aktuellen Saison hat der Norweger bereits 22 Treffer erzielt. Außerdem ist Haaland der erste Spieler in der Geschichte der Champions League, der in seinen ersten drei Spielen sechs Treffer markieren konnte.

Schließen