Bayern Münchens Joshua Kimmich: Darum waren die Tore gegen Real Madrid besonders

Kommentare()
Getty Images
Das schmerzhafte Aus gegen Real im Frühjahr wirkte bei den Bayern lange nach. Für Joshua Kimmich hatte es allerdings auch einen positiven Aspekt.

Bayern Münchens Defensivspieler Joshua Kimmich hat bei Sport1 auf sein persönliches Jahr 2018 zurückgeblickt und dabei als positive Momente die Duelle in der Champions League mit Real Madrid hervorgehoben.

Bayern und Real standen sich Ende der vergangenen Saison im Halbfinale gegenüber und lieferten sich zwei packende Begegnungen (1:2, 2:2), an deren Ende die Blancos knapp die Oberhand behielten. FCB-Rechtsverteidiger Kimmich brachte die Münchner in beiden Partien jeweils in Führung.

Kimmich merkte gegen Real, "dass ich auf dem Weltklasse-Niveau mithalten kann"

"Für mich persönlich war es wichtig zu sehen, dass ich auf dem Weltklasse-Niveau mithalten kann", erklärte Kimmich. Er führte weiter aus: "Meine Tore gegen Real waren besondere Momente, die ich in meinem Leben nicht vergessen werde. Wenn ich heute die Bilder sehe, bekomme ich immer noch Gänsehaut. Auch, wenn es am Ende nicht gereicht hat."

Erlebe die Champions League live auf DAZN. Jetzt Gratismonat sichern!

In dieser Saison unternimmt Kimmich mit dem FCB einen neuerlichen Anlauf in der Königsklasse, Gegner im Achtelfinale ist der FC Liverpool. Kimmich gehört dabei wieder zu den Stammkräften der Münchner und hat in der laufenden Spielzeit bereits 26 Pflichtspiele absolviert (ein Tore, zehn Assists).

Nächster Artikel:
FC Bayern München bei TSG 1899 Hoffenheim: TV, LIVE-STREAM, Aufstellungen, LIVE-TICKER und Co. - alle Infos zum Bundesliga-Rückrundenauftakt
Nächster Artikel:
Bundesliga: Fußball heute live im TV und LIVE-STREAM sehen - Eurosport, Sky, DAZN - wer überträgt heute?
Nächster Artikel:
Wer zeigt / überträgt 1899 Hoffenheim vs. FC Bayern München heute live im TV und im LIVE-STREAM – ZDF, Eurosport, Sky oder DAZN?
Nächster Artikel:
Borussia Dortmunds Sebastian Kehl: Offenes Ohr und waches Auge im Hintergrund
Nächster Artikel:
French Connection: Fabregas ist Monacos neuer Anführer im Abstiegskampf
Schließen