Arsene Wenger als Sportdirektor bei PSG im Gespräch

Kommentare()
Seit Sommer ist Ex-Arsenal-Coach Arsene Wenger ohne Job. Nun könnte es für ihn eventuell in die französische Heimat zu PSG gehen.

Die französische Trainer-Ikone Arsene Wenger (68) wird nach SID -Informationen in absehbarer Zeit beim französischen Abonnement-Meister Paris St. Germain den derzeitigen Sportdirektor Antero Henrique ersetzen. 

Erlebe die Ligue 1 live und auf Abruf auf DAZN. Hol' Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Der Portugiese liegt mit Trainer Thomas Tuchel über Kreuz, weil er die Verpflichtung einer Nummer sechs nicht entsprechend vorangetrieben habe. PSG-Präsident Nasser al-Khelaifi soll sich zuletzt in Doha bereits mit Wenger getroffen haben.

Wenger will noch nicht in Rente gehen

Außerdem soll Tuchel, der seit dem 2:0-Sieg im Achtelfinalhinspiel der Champions League bei Manchester United unangreifbarer ist denn je zuvor, gegen den Willen des Sportdirektors die Verpflichtungen des Schalkers Thilo Kehrer und des Ex-Münchners Juan Bernat aus der Bundesliga durchgesetzt haben. Der Iberer wollte lieber Spieler aus Südeuropa und vor allem von seinem früheren Arbeitgeber FC Porto verpflichten.

Wenger hat nie einen Hehl daraus gemacht, dass er nach den 22 Jahren beim FC Arsenal nach einer Auszeit in verantwortlicher Stelle bei einem europäischen Spitzenverein arbeiten wolle. Zudem spricht der gebürtige Elsässer perfekt deutsch, was der Kommunikation mit Tuchel, der allerdings auch gut auf Französisch parlieren kann,  entgegenkommen dürfte.

Schließen